30.06.2016, 12:12 Uhr

Gestohlener Engel kehrt wieder zurück

Kanzel der Pfarrkirche Hall in Tirol (Foto: Tiroler Sparkasse)

Durch eine Spende der Privatstiftung der Sparkasse Innsbruck-Hall gemeinsam mit der Tiroler Sparkasse im Rahmen der Restaurierung der Pfarrkirche Hall wird ein vor rund 40 Jahren gestohlener Matthäus-Engel wieder an seinem Platz zurückkehren.

HALL. Der dreiste Diebstahl vor rund 40 Jahren konnte bis heute nie aufgeklärt werden. Und auch von der entwendeten Engelsfigur fehlt noch immer jede Spur. Bald aber soll das einst so prunkvolle Evangelisten-Symbol im neuen Glanz erstrahlen und wieder über der Kanzel von St. Nikolaus schweben. Möglich machen wird dies eine großzügige Spende der Privatstiftung der Sparkasse Innsbruck-Hall mit der Tiroler Sparkasse für Renovierungsarbeiten an der Haller Pfarrkirche.

Seit 2013 werden umfangreiche Maßnahmen zum Erhalt und zur Erneuerung des Gotteshauses im Herzen der Haller Altstadt umgesetzt. Wasser, das vermutlich in den 50er-Jahren eingetreten sein dürfte, hatte sich durch das Mauerwerk gefressen, den Putz bröckeln lassen und damit nicht nur die historischen Deckengemälde sondern auch die zahlreichen anderen sakralen Kunstgegenstände im Inneren stark in Mittleidenschaft gezogen. Um die Kosten für die umfassende Kirchenrenovierung, die bis Herbst 2017 abgeschlossen sein soll, aufbringen zu können, wurde zu Beginn dieses Jahres eine objektbezogene Bausteinaktion ins Leben gerufenen. „Gesucht werden dabei Patinnen und Paten, die vor allem auch die Restaurierung der Objekte im Innenraum der Kirche finanziell unterstützen“, erklärt Pfarrer Jakob Patsch.

Die Privatstiftung der Sparkasse Innsbruck-Hall und die Tiroler Sparkasse haben gemeinsam nun zugesagt, diese Aktion zu unterstützen und die finanziellen Kosten der Restauration des Kanzeldeckels zu übernehmen. „Viele Hallerinnen und Haller sind seit Kindheitstagen eng mit ihrer Pfarrkirche verbunden. Auch der kulturhistorische Aspekt bei dieser Initiative ist uns wichtig. Schließlich ist der Erhalt und die Instandsetzung dieses besonderen Kulturguts Nachhaltigkeit in Reinform. Ziel als Sparkasse ist es, nachhaltig in der Region zu wirken", unterstreicht Vorstandsvorsitzender Hans Unterdorfer.

"Diese Spende zur Restaurierung der Kanzel hilft uns wirklich sehr", bedankt sich Pfarrer Patsch. Immerhin stammt die zu renovierende Kanzel aus dem Jahr 1753 und wurde von Christoph Wörndle geschaffen. Auf dem Kanzeldeckel waren einst die Symbole aller vier Evangelisten angebracht: Der Löwe für Markus, der Stier für Lukas und der Adler für Johannes. Der für Matthäus stehende Engel kann nun nach vier Jahrzehnten Abwesenheit endlich nachgeschnitzt und wieder eingesetzt werden. Zudem wird die gesamte Oberfläche gereinigt und von dem durch die Jahre verschmutzten und vergilbten Firnisüberzug freigemacht, wodurch die Kanzel wieder in alter Pracht erstrahlen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.