19.06.2016, 14:55 Uhr

„Nix mit ham gehen!“

Kultur-Stadtrat Johannes Tusch, Bürgermeisterin Eva Maria Posch, Landesrat Johannes Tratter und Vize-Bürgermeister Werner Nuding
Hall in Tirol: Burg Hasegg | Die Austropop-Newcomer Christoph Seiler & Bernhard Speer gastierten am Freitag beim BurgSommer in Hall.

Allen Wetterprognosen zum Trotz blieben die 1200 Konzertbesucher im Hofratsgarten der Burg Hasegg trocken. Der angekündigte Regen blieb aus, trocken war die ganze Sache aber ganz und gar nicht: Als die ersten Klänge von „Soits leben“ erklangen, hatten die beiden Entertainer das Publikum auf ihrer Seite. „Und jetzt stoß ma mitn Glasl an, weil so jung kumma nimma zamm“ … Große und kleine Gäste hüpften, applaudierten und sangen eifrig mit - zu den rockigen Nummern im breiten „Weanerisch“. Als „Seiler & Speer“ ihren Nummer 1 Hit „Ham kumst“ anstimmten, klatschte auch Frau Bürgermeisterin Eva Posch kräftig mit: „Bei diesem Lied muss ich einfach immer mitlachen“ Und bei den letzten Liedzeilen “Tatü Tata“ stimmten sogar die Rettungskräfte mit Blaulicht mit ein! Kultur-Stadtrat Johannes Tusch und Veranstalter Andreas Ablinger waren erfreut über den großartigen Konzertabend: „Das Schönste ist zu sehen, dass es den Gästen gefällt. Aber natürlich sind wir auch sehr erleichtert, dass alles reibungslos verlaufen ist.“ Das Konzert mit großem Knowhow begleitet hat Hansjörg Salchner von der Firma Lindner Music, die für sämtliche Konzerttechnik verantwortlich zeichnet. „Eine professionelle Organisation und ein publikumswirksames Kulturprogramm unterstützen wir mit gutem Gewissen, deshalb sind wir beim BurgSommerHall alljährlich als Sponsor mit dabei“, so Markus Pidner, Direktor der Sparkasse Hall. Mit dabei waren auch Landesrat Johannes Tratter mit seiner Frau Bianca sowie Vizebürgermeister Werner Nuding mit Gattin Dorli: „Die Jungs sind echt der Hammer! Nix mit ham gehen“. Und sie stießen noch mit dem einen oder anderen Glas an, denn „so jung kumma nimma zamm“.

Alle Fotos: Bernhard Schösser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.