03.04.2016, 16:11 Uhr

Theater in Hall – "very british"

Das Ensemble von "Die 39 Stufen" bekam viel Applaus. (Foto: Haas)

Temporeiche und originelle Inszenierung von “Die 39 Stufen” auf der Haller Kolpingbühne – Theaterbesprechung von Peter Teyml

Die unverwechselbaren Töne der Glockenschläge des Londoners „Big Ben“ signalisieren zum Eingang: Es wird „very british.“
Richard Hannay, schlank, hochgewachsen, gelangweilt, entscheidet sich zu einem Theaterbesuch, lernt dortselbst eine geheimnisvolle Dame kennen, die ihn anfleht, sie vor zwei Verfolgern zu schützen: Geheimagenten! Doch bald darauf ein Messer in ihrem Rücken mit letalen Folgen lässt nun ihn zum Verfolgten, Verdächtigten mutieren. Polizei, Geheimdienste und die Story von mysteriösen 39 Stufen sowie ein düsterer Ort in Schottland werden zum Verhängnis, es wird auf ihn geschossen – aber es ist nicht sein Ende. So weit der Einstieg in die Komödie „Die 39 Stufen“ von John Buchan & Alfred Hitchcock.
Die junge Spielleiterin Hannah Kanz von der Kolpingbühne Hall wagt sich in ihrem Regiedebüt gleich weit hinaus, die Inszenierung wirkt erstaunlich professionell angelegt, die Personen stehen an ihrem besten Platz, Gregor Gostner kann dem Protagonisten Richard Hannay glaubwürdig Figur und Stimme leihen, Veronika Stemberger, Eva Pichler und Florian Margreiter beweisen außerordentliche Wandelbarkeit in ihren zahlreich und rasch wechselnden Rollen, Überzeichnungen sind erwünscht und Markenzeichen des Genres, so z.B. köstlich F. Margreiters sprachlich an Hitlers Diktion gemahnende Tiraden als größenwahnsinniger Professor.
Die Regie hat keine Mühe gescheut, mithilfe des Requisitenchefs, aber auch mit Geräuschkulissen, pantomimischen Zitaten, verstellbaren Einrichtungen etc. Bühnenwirklichkeiten zu kreieren. Nach der Pause steuert das Geschehen auf die Auflösung zu, was aber weniger Dynamik als im 1. Teil generiert. Doch die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und garantiert höchsten Theatergenuss. Überzeugen Sie sich davon – bis zum 29. April ist dazu Gelegenheit.

Weitere Aufführungstermine:

8., 9., 15., 16., 22., 23., 24., 28., 29. April, Beginn jeweils um 19:30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.