22.05.2016, 12:09 Uhr

Heißes Mittelgebirgsderby

Der SV Absam verliert zuhause gegen seine Nachbarn aus Thaur mit 1:2.

Absam patzt erneut und ermöglicht Thaur eine Revanche für die 0:7 Heimniederlage im vergangenen Herbst.

Beim SV Absam läuft zurzeit so gut wie gar nichts rund, nicht einmal der Ball. Der einstige Tabellenprimus muss zuhause gegen seinen westlichen Nachbarn eine empfindliche 1:2 Niederlage hinnehmen und gleichzeitig seinen östlichen Nachbarn an sich vorbeiziehen lassen.

Erste Halbzeit entscheidend

Was sich bereits in der Anfangsphase angekündigt hatte, wurde in Minute Sieben zur Gewissheit. Nach rollenden Angriffen der Gäste und drei „Hundertprozentigen“ ging Thaur durch Philipp Thurnbichler nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung. Ganz entgegen dem Spielverlauf gelang den Absamern durch Tomislav Tomic aus einem Gestochere im Strafraum der Ausgleich, doch die Schockstarre aus den ersten Minuten hielt weiter an. Thaur fuhr Angriff um Angriff und nach insgesamt vier gelben Karten und einigen weiteren vernebelten Chancen war es Mario Haslacher in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, der neuerlich das Rund im Gehäuse von Absam-Keeper Joachim Staudacher versenkte. In der zweiten Halbzeit tröpfelte das Spiel so vor sich hin, Absam schien sich mit seiner Niederlage und dem möglicherweise damit verbundenen Nichtaufstieg abgefunden zu haben. Durch diesen Sieg bleibt Thaur weiterhin auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze, Mils zieht nach einem 2:2 gegen Seefeld an Absam vorbei und ist nun erster Verfolger von Tabellenführer Zirl.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.