11.04.2016, 14:53 Uhr

NR Unterrainer will Verbot von Glyphosat

(Foto: SPÖ)
„Glyphosat ist wahrscheinlich krebserregend. Der globale wissenschaftliche Disput ist Grund genug, das Pflanzenschutzmittel zu verbieten“, kritisiert Nationalrat Max Unterrainer, Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft.

„Es wäre absolut unverantwortlich in einer solchen Situation eine politische Entscheidung für die Zulassung von Glyphosat herbeizuführen. In einer solchen Situation des Fehlens eines schlüssigen Beweises für die Ungefährlichkeit von Glyphosat ist es notwendig, das Vorsorgeprinzip der EU anzuwenden, und dieses aus dem Verkehr zu ziehen", fordert Unterrainer.
"Nicht der Profit darf im Vordergrund stehen, sondern wir Menschen. Geht es nach dem Wunsch der Industrie, allen voran Monsanto, so soll die Zulassung von Glyphosat um weitere 15 Jahre verlängert werden – beginnend mit Juni dieses Jahres. Wo, wenn nicht hier, kann die EU zeigen, dass ihr der Schutz von Umwelt und menschlicher Gesundheit ein tatsächliches Anliegen ist. Die EU kann gerade hier, Glaubwürdigkeit verständlich demonstrieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.