08.06.2016, 10:43 Uhr

Baukulturdokumentation Oststeiermark präsentiert

Sabine Siegel, Günter Koberg, Brigitte Luef mit Reinhard Schaffler (3. v. re./2. R.), Vertretern von „baustelle land“ und „koala“ und Diskutanten. (Foto: KK)

In der in Hartberg vorgestellten Broschüre wird die Baukultur im Feistritztal genauer beleuchtet.

Im Kultursaal der Bezirkshautmannschaft in Hartberg, konnte die Leiterin des Baubezirkes Oststeiermark Brigitte Luef, dazu zahlreiche Interessierte begrüßen. Sie betonte dabei, dass ihr die Baukultur ein großes Anliegen sei. Sie und ihr Team mit Fachteamleiterin Sabine Siegel versuchen daher mit Öffentlichkeitsarbeit, Beratungen für Bauplaner und Bewusstseinbildung in Schulen die Bewohner für diese zu sensibilisieren.
Siegel bekräftigte, dass Baukultur nicht nur einen sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekt habe, sondern auch eine ästhetische und emotionale Perspektive habe.
Die Baukulturdokumentation Feistritzal wurde anschließend von den Gestaltern vorgestellt. Reinhard Schaffler von „baustelle land“, betonte dabei die inhaltlichen Kernpunkte der Broschüre. So wurden dabei Bauensembles, Bauobjekte bis in Detail, aber auch objektbezogene Grün- und Vorräume sowie das Verhalten von Architektur zum Straßenraum beleuchtet. Bei der von Land Steiermark beauftragten Dokumentation, gestaltet von „baustelle land“ und „koala“ wurden in erster Linie vorbildliche Objekte festgehalten, es sind aber auch Bausünden dokumentiert.
Abschließend fand eine Diskussion zum Thema „Baukultur in der Praxis“ mit Dietmar Puntigam, Bauamt Gamlitz, Gottlieb Krasser, Architekt und Günter Koberg, Landes-Baukulturkoordinator statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.