18.04.2016, 09:43 Uhr

Ewige Treue. Oder so ähnlich.

Die begehrte Lucienne ist sichtlich hin- und hergerissen zwischen den Männern.
Modern, lustig, spritzig – so zeigt sich das neue Stück der Bühne Loipersdorf. Mit dem Theater „Der Gockel“ von Georges Feydeau wurde den Besuchern Schauspielkunst auf hohem Niveau gezeigt.

Die Darstellung handelte vom Beziehungsleben. Doch so richtig genau mit der Treue nahm es keines der Pärchen. Jeder hatte da so seine eigenen Regeln. Während es für die eine Treue bedeutete, jeweils nur einen Mann und einen einzigen Geliebten zu haben, so sagte sich der andere: „Es ist kein Betrug, wenn das Meer dazwischen liegt“.
Die begehrte Lucienne (dargestellt von Lucia Sattinger) war da schon strenger - sie würde sich nur dann an ihrem Mann rächen, wenn dieser sie betrügen sollte. Auch Wolfgang Scheiber, in seiner Rolle als Pontagnac, brillierte als Frauenheld.
Am Ende stellte man sich folgende Frage: Ist wirklich jeder bereit seine Ehe zu opfern? Wenn es um die wahre Liebe geht? Oder das Meer die körperliche Verbundenheit trennt?

Auch das moderne – pinke - Bühnenbild von Gudrun Puchas und die Regie von Jürgen Gerger trugen zum gelungen Zusammenspiel bei.
Wer sich nun auch für das amüsante Theaterstück interessiert, in der jeder jeden liebt, der hat noch von 22. bis 24. April Zeit, die erheiternde Darbietung zu besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.