17.10.2016, 10:58 Uhr

21 Mal die Sechs richtigen

Die einen würfeln, die anderen gehen systematisch vor. Lotto-Spielen ist auch nach 30 Jahren noch beliebt. (Foto: Archiv/meinbezirk.at)

In drei Jahrzehnten durften sich 21 Lotto-Spieler im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld Glückspilze nennen.

Die einen würfeln, die anderen tippen Geburtsdaten, wieder andere tragen ihr Wunschgewicht ein. Der Traum vom großen Geld macht das Lottospielen auch nach 30 Jahren zu einem der liebsten Hobbys der Österreicher.
Grund genug für die WOCHE nachzuschauen, wo überhaupt die meisten Glückspilze zuhause sind.
In der gesamten Steiermark wurden von 1986 bis 2016 399 Sechser getippt.
Am öftesten wurden dabei die sechs Richtigen in Graz angekreuzt. Die steirische Landeshauptstadt ist mit 99 erzielten Sechsern der größte "Abräumer" bei Lotto-Sechsern österreichweit.
Auch nicht schlecht: Der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld liegt mit 21 Sechsern österreichweit an 31. Stelle – von insgesamt 117 Bezirken wohlgemerkt.


1:8 Millionen

"Rund zwei bis dreimal pro Monat ist jemand dabei, der mehr als 1.000 Euro Gewinn gemacht hat", sagt Günter Uhl, Trafikant in Fürstenfeld und Sprecher der TrafikantInnen im Wirtschaftsverband Österreich. Da Trafiken aber nur bis zu maximal 1.000 Euro pro Schein und Gewinn auszahlen dürfen, werden die Gewinner zur nächsten Großgewinnauszahlungsstelle - im Raum Fürstenfeld befindet sich diese im Fürstenfelder Postamt - verwiesen. Bei einem Gewinn ab 80.000 Euro muss man sich direkt an die Lotteriezentrale in Wien wenden.
"Rein nach der Wahrscheinlichkeit stehen die Chancen in Österreich, einen Sechser zu tippen, bei eins zu acht Millionen", erläutert Bettina Glatz-Kremsner, Finanzvorstand der Österreichischen Lotterien GmbH. Dennoch spielen die Österreicher pro Jahr 840 Millionen Tipps, das sind pro Sekunde knapp 27 Tipps!
Am einträglichsten war übrigens ein Lotto-Sechser im August 2015. Dabei gewann ein Wiener nach einem Fünffachjackpot 9,6 Millionen Euro.

Quick-Tipps am Beliebtesten

10 bis 12 Tipps würden pro Spielrunde und Kunde durchschnittlich gespielt werden, so Uhl. Besonders beliebt ist dabei der zufällig gewählte "Quick-Tipp." Macht man selbst die Kreuzerl sind meist Geburtszahlen, Zahlenreihen oder grafische Zahlenmuster am Lotto-Feld heiße Tipps.

Tipp zum Glück um 1,20 Euro

Zum ersten Mal rollten die Lottokugeln übrigens im September 1986, damals war man um sechs Schilling mit einem Tipp dabei. Mittlerweile kostet der "Tipp zum Glück" schon etwas mehr – nämlich 1,20 Euro.
Insgesamt 2.845 Mal wurde in diesen drei Jahrzehnten über einen Sechser gejubelt, wobei kein einziger österreichischer Bezirk leer ausgegangen ist.

Österreichs Lotto-Hochburgen

Von 117 österreichischen Bezirken belegte unsere Landeshauptstadt Graz mit 99 Lottosechser den ersten Platz. Schon recht abgeschlagen belegt mit 84 richtigen Tipps Linz Stadt den zweiten Platz. 77 Mal kamen die Lottosechser-Gewinner aus Wien Favoriten und belegen damit den 3. Platz. Platz vier geht mit 67 heißen Tipps an Innsbruck (Stadt). In Hartberg-Fürstenfeld haben Glückspilze bereits 21 Mal die sechs Richtigen getippt. Erst einen Lottosechser gab es bei unseren Kärntner Nachbarn in Hermagor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.