22.04.2016, 09:25 Uhr

Annäherung an das Fremde

Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer mit Vertretern des ökumenischen Bibelkreises und der Caritas bei der Ausstellungseröffnung.

Interessante Wanderausstellung in der Bezirkshauptmannschaft in Hartberg.

Der Ökumenische Bibelkreis Hartberg beschäftigt sich heuer mit dem Thema „Flucht und Zuflucht in der Bibel“. Dazu ist es gelungen, eine passende Wanderausstellung der Österreichischen Bibelgesellschaft in die Region zu holen. Nach Stationen im Haus der Frauen und in den r.-k. Pfarrgemeinden Bad Waltersdorf und Bad Blumau ist diese Wanderausstellung bis 2. Juni in der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld zu sehen, wo sie eine Bilderausstellung begleitet, die von Schülern aus dem Bereich des ehemaligen Bezirkes Hartberg gestaltet wurde. Beteiligte Schulen sind: VS Greinbach, BG/BRG/BORG Hartberg, Da Vinci Schule Hartberg (NMS-Bereich), NMS Hartberg Gerlitz, VS Hartberg Ressavar, NMS Kaindorf, VS Unterrohr, FS St. Martin Vorau und NMS Vorau.
Zur Vernissage wurde ein buntes Programm geboten, das von einer Schülerperformance des Gymnasiums Hartberg bis zu einem steirisch-orientalischen Buffet reichte.Im Rahmen eines Benefizverkaufs besteht die Möglichkeit, einige Bilder zu erwerben: die Einnahmen daraus werden an die Caritas Flüchtlingsbetreuung im Bezirk übergeben, um damit die finanzielle Unterstützung von Deutschkursen und Deutschprüfungen für Asylwerbende zu ermöglichen. Die Ausstellung wandert dann weiter in der Außenstelle der BH in Fürstenfeld, wo sie mit einer Vernissage am 9. Juni eröffnet wird.
Die Wanderausstellung der Bibelgesellschaft stellt die biblischen Herausforderungen zum Thema dar. Die Bibel weiß um die Schicksale von Menschen auf der Flucht. Sowohl in der Geschichte des erwählten Volkes wie in den Anfängen der christlichen Gemeinde waren Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die Bibel erzählt davon, dass Gott den Fremden in besonderer Weise nahe ist und die Begegnung mit Fremden zum Segen werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.