24.07.2016, 10:46 Uhr

Brand mit mehreren Verletzten in St. Johann in der Haide

Am Gelände der Möbelmanufaktur Faustmann wurde die jüngste Abschnittsübung durchgeführt.

Was sich im ersten Moment wie ein Katastrophenszenario anhört, war Gott sei Dank nur eine Übung des Abschnittes VII des Bereichsfeuerwehrverbandes Hartberg. Übungsannahme war ein Brand, verursacht durch überhitzte Maschinen, in der Möbelmanufaktur Faustmann im Gewerbegebiet in St. Johann in der Haide.
Franz Handler, Kommandant der zuständigen Feuerwehr Unterlungitz musste nach einer Ersteinschätzung der Lage Abschnittsalarm auslösen. Die Feuerwehren Grafendorf, Lafnitz, Schölbing und Unterrohr waren innerhalb kürzester Zeit zur Unterstützung vor Ort. Hauptaufgaben waren die Bergung von zwei verletzten Personen aus der verrauchten Maschinenhalle und die Errichtung einer Löschwasser-Zubringerleitung vom rund 800 Meter entfernten Safenbach. Und die Übungsbeobachter ABI Markus Allmer, ABI d.F. Josef Oswald und BM d.F. Hannes Haindl freuten sich bei der Schlusskundgebung, dass beide Aufgaben innerhalb kürzester Zeit zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt werden konnten. Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Johann Hönigschnabl und Bgm. Günter Müller dankten den 58 teilnehmenden Kameraden für ihre Professionalität und ihre Einsatzbereitschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.