03.06.2016, 12:29 Uhr

Cake-Pops für Ruanda

Als symbolische Belohnung gab es Cake-Pops in den Farben der ruandesischen Nationalfahne. (Foto: KK)
Solidarität mit verwaisten Jugendlichen aus Ruanda zeigte die 5C Klasse des Gymnasiums Hartberg und beteiligte sich am Fundraising-Projekt des Österreichischen Jugendrotkreuzes. Gemeinsam stellten die Schüler Cake-Pops her und organisierten das Buffet am Elternsprechtag. Mit großem Erfolg wurden Kuchen, Getränke und jede Menge Cake-Pops für Ruanda verkauft. Der Spendenerlös von 400 Euro wurde dem stellvertretenden Präsidenten des Jugendrotkreuzes, Horst Lattinger, im Zuge eines Projektvortrags überreicht. Mit diesem Betrag leistet das Gymnasium Hartberg einen Beitrag zur Finanzierung eines Waisenhauses. Zum feierlichen Abschluss und als Dankeschön konnten die Schüler Cake-Pops in den Farben der ruandesischen Nationalfahne genießen.

Andrea Hadolt für das Gymnasium Hartberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.