23.03.2016, 12:54 Uhr

Damit Autofahrer bremsen

Für mehr Sicherheit: Die Schüler präsentierten ihren Gästen die von ihnen geschaffenen Entwürfe.

Fürstenfelder Volksschüler entwarfen "Tempo 30 Tafeln" im Rahmen eines Verkehrssicherheitsprojekts.

An der Aktion „Tempo 30 vor Schulen“ des Verkehrskuratoriums beteiligte sich die Volksschule Fürstenfeld. Seit Mai 2015 widmeten sich die Schulkinder der 3B-Klasse intensiv diesem Thema, - seit Schuljahresbeginn auch im Zeichenunterricht. Aus allen Motiven zum Thema „Verkehrssicherheit 30 km/h vor Schulen“ wurden von einer Jury des Lehrkörpers vier Entwürfe ausgewählt und auf Tafeln affichiert. Diese wurden an der vor der Schule vorbeiführenden Parkstraße angebracht und sollen die Verkehrsteilnehmer auf die „Tempo 30“ Regelung zusätzlich aufmerksam machen.

Vorgestellt wurde das Projekt mit einer Performance, an der alle Klassen teilnahmen. Dazu wurden Lieder einstudiert, welche die Inhalte des Verkehrssicherheitsprojektes schwungvoll thematisierten. Eine Lehrer-Band begleitete die Schülerinnen und Schülern.

Zur Projektpräsentation hatte Volksschuldirektorin Angela Timischl auch Pflichtschulinspektor Oliver Kölli, Bürgermeister Werner Gutzwar und von der Stadtpolizei Josi Thaller eingeladen. Die Ehrengäste zeigten sich von den Darbietungen der Kinder und den von der Projektklasse bunt gestalteten Verkehrstafeln begeistert. Bürgermeister Werner Gutzwar betonte: „Ein ganz wichtiges Thema, kreativ und pädagogisch ausgezeichnet aufbereitet. Ich bin beeindruckt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.