21.05.2016, 12:07 Uhr

Einsatzbereitschaft und Idealismus

Rotkreuz-Bezirksversammlung: Klaus Mrak und Alfred Gigler im Kreis einiger Ehrengäste.

Das Rote Kreuz Hartberg zog Bilanz über die Arbeit im Jahr 2015.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal in der Bezirkshauptmannschaft Hartberg anlässlich der diesjährigen Bezirksversammlung des Roten Kreuzes. Als Ehrengäste konnte Bezirksstellenleiter Vizepräsident Klaus Mrak, die LAbg. Hubert Lang und Anton Kogler, Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer sowie seitens des Roten Kreuzes Vizepräsident Jürgen Siegert begrüßen.


Beeindruckende Zahlen

Mehr als 150.000 Dienststunden wurden in den Regionen des Bezirkes geleistet, davon 74.204 Stunden von den 327 freiwilligen Mitarbeitern. Bei 25.222 Hilfeleistungen, davon 6.528 Akuteinsätze, wurden 7.263 Patienten betreut. 1.265 mal musste der Notarztrettungsdienst in Hartberg bzw. Vorau ausrücken. Dazu kommt die Durchführung von 96 Erste-Hilfe-Grundkursen mit 1.379 Teilnehmern und 25 Kursen bzw. Modulen von Krankheitshilfe bis Bewegung zum Wohlfühlen mit 320 Teilnehmern. Im Blutspendedienst konnten im letzten Jahr bei 58 Blutspendeaktionen insgesamt 4.361 Spenden aufgebracht werden. Sämtliche Grußredner dankten namens der Öffentlichkeit für den Einsatz und den Idealismus zum Wohle der Bevölkerung.

Dank für die Mitarbeit

Die Bezirksversammlung bildete auch heuer wieder den passenden Rahmen, um zahlreiche Mitarbeiter des Roten Kreuzes für ihre Leistungen zu ehren. Ein Auszug: Dienstjahresabzeichen in Gold für 50 Jahre: Paul Fischer; Dienstjahresabzeichen in Gold für 30 Jahre: BL-Stv. Ernst Graf, Johann Zisser; Stundenspange in Gold für 10.000 ehrenamtliche Dienststunden: Monika Radax, Josef Radax; Verdientzeichen des Rotkreuz-Landesverbandes Steiermark in Gold: Franz Pichler, Johann Schirnhofer.
Bei den statutenmäßig anstehenden Neuwahlen wurden Bezirksstellenleiter Klaus Mrak und sein Team in ihren Funktionen bestätigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.