04.07.2016, 13:38 Uhr

Erneuerbare Energie macht Schule

Schüler, Lehrer und Ehrengäste nahmen die neue Solaranlage für den TC Safenau in Betrieb.

Hartberger Schüler bauten eine Solaranlage für den TC Safenau.

Die Begrenzung des globalen Temperaturanstieges auf 1,5 Grad ist eine der wesentlichsten Herausforderungen für die Zukunft unserer Kinder. Mit dem Ziel der Reduktion des Klimawandels sind auch die vier Gemeinden der Kleinreigun Hartberg seit 2011 Modellregion des österreichischen Klimfonds. Im Schuljahr 2015/16 haben sich die Kernstock- und die Ressavar-Volksschule, die Neue Mittelschule Gerlitz und die Polytechnische Schule Hartberg intensiv mit diesem Thema beschäftigt.
Im Rahmen des Projektes „Erneuerbare Energie macht Schule in der Kleinregion Hartberg – Schwerpunkt Sonnenenergie“ lernten die Schüler im Rahmen von Workshops, Exkursionen und Ausstellungen mehr über die Themen Klimawandel, Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiesparen und Mobilität sowie die globalen Zusammenhänge des Klimawandels. Zudem deckten sie als Energiespardetektive Energiesparptenziale in ihren Schulen auf.
Höhepunkt des Projektes war der Bau einer thermischen Solaranlage mit einer Fläche von 10 m² für das Vereinshaus des TC Safenau durch die Schüler der NMS Gerlitz. Im Rahmen eines Festes wurde der Kollektor offiziell seiner Bestimmung übergeben und produziert ab sofort Warmwasser für die Duschen. Somit können mehr als 200 Liter Heizöl pro Jahr eingespart werden.
Vzbgm. Marcus Martschitsch und Friedrich Hofer vom Klimabündnis Steiermark dankten den Schülern und ihren Lehrern für das große Engagement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.