25.03.2016, 09:22 Uhr

Frühjahrskonzert der Musikkapelle Pöllau

Christoph Gaugl, Petra Heinerer, Rainer Pötz und Wolfgang Kornberger begeisterten beim Frühjahrskonzert. (Foto: Michael Fischer)
Am Wochenende des Palmsonntags ging das alljährliche Frühjahrskonzert der Musikkapelle Pöllau über die Bühne. Kapellmeister Rainer Pötz eröffnete den Abend mit Verdis furiosen "Forza del Destino" und Steven Reinekes dramatischen "The Witch and the Saint".
Danach brillierten Christoph Gaugl und Wolfgang Kornberger gekonnt als Solisten in Carl Wittrocks anspruchsvollem "Symphonic Sketches for Clarinett and Bass Clarinett" und überraschten das Publikum mit einer spacigen Zugabe aus den Signalverzögerungen zweier Smartphones. Nach der Pause lockerte sich die Stimmung durch einen variantenreichen Mix aus feierlichen Walzern und moderner (Film-)Musik. So wurde eingangs noch zu treibenden Rhythmus von Mambo Americano spaßhaft gegrölt und bei Strauß' Nachtschwärmer beschwingt zum Achterl Rotwein gepfiffen. Dazwischen folgten abwechselnd Soli von Sopranistin Petra Heinerer aus jüngeren Filmstreifen wie "Down with Love", "The Way We Were" und "Att Angöra en Brygga", bis man schließlich mit dem allbekannten Klassiker "An der schönen blauen Donau" einen würdigen Schlusspunkt setzte.
Text: Manuel Weißenberger
Foto: Michael Fischer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.