04.07.2016, 11:42 Uhr

Initiative für den Erhalt der "Lebensader Bahn"

Gemeinsam setzt sich die "ARGE Südost Mobil" für den öffentlichen Verkehr in der Region ein.
Auf Einladung von "ARGE Südost Mobil"-Sprecher Dietrich Wertz trafen sich Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, die LAbg. Hubert Lang und Anton Kogler, Bürgermeisterin Waltraud Schwammer sowie zahlreiche Interessensvertreter aus der Steiermark, Niederösterreich und dem Burgenland zu einem Vernetzungstreffen in der Bezirkshauptmannschaft Hartberg. Gemeinsames Ziel ist es, den öffentlichen Verkehr in der Dreiländereck-Region sicherzustellen und zu attraktivieren. Am Plan steht ein Gespräch mit Infrastrukturminister Jörg Leichtfried, um der "Aushungerung der ländlichen Raums" entgegen zu wirken und die Lebensader Bahn zu erhalten. Dietrich Wertz: "Es ist durchaus möglich, dass bis 2025 keine Züge mehr bis nach Friedberg fahren. Die Entwicklung der Region hängt mit dem öffentlichem Verkehr, vor allem mit der Bahn zusammen. Wir müssen handeln, bevor es zu spät ist und wir vor vollendete Tatsachen gestellt werden".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.