26.06.2016, 12:29 Uhr

Pater August feierte Goldenes Priesterjubiläum

Pater August Janisch feierte mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Hartberg sein Goldenes Priesterjubiläum.

Der langjährige Pfarrer von Hartberg ist heute als Zisterzienserpater im Stift Rein aktiv.

Von 1980 bis 2000 wirkte August Janisch als Pfarrer in Hartberg. Und noch immer ist der beliebte Seelsorger mit vielen seiner ehemaligen Pfarrbewohner freundschaftlich verbunden. So war es auch der Wunsch des nunmehrigen Paters im Zisterzienserstift Rein sein Goldenes Priesterjubiläum mit einem Festgottesdienst in seiner ehemaligen Pfarre zu feiern.
Österreichweite Bekanntheit erlangte Pater August Janisch als erstes Briefbombenopfer von Franz Fuchs am 3. Dezember 1993, für sein Engagement für Migranten wurde ihm 1995 der Würdigungspreis der Dr.Bruno-Kreisky-Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte verliehen. 1999 wurde August Janisch zum Ehrendomherren des Domkapitels Graz-Seckau ernannt, 2014 verlieh ihm die Landesregierung das Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark. „In den 20 Jahren in Hartberg habe ich versucht, in den Schuhen der Hartberger zu gehen“, so Janisch beim Festgottesdienst.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.