18.05.2016, 08:33 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall auf der L403 in Blaindorf

Am 16. Mai ereignete sich auf der L403 in Blaindorf Höhe Feistritztalhalle ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem ein LKW und ein PKW beteiligt waren. Ein PKW wollte auf die Landesstrasse auffahren und ist mit einem herannahenden LKW kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW wieder zurück in die Seitenstraße geschleudert, der LKW kam seitlich von der Straße ab und kippte auf den angrenzenden Radweg.

Mehrere Feuerwehren wurden alarmiert!
Um 15:29 Uhr wurde die Feuerwehr Blaindorf mittels Sirene alarmiert. Gleichzeitig mit der Feuerwehr Blaindorf wurden auch die Feuerwehren Kaibing und Kroisbach a.d.F. aufgrund des Alarmstichwortes verständigt. Da die Feuerwehr Blaindorf an diesem Tag ihren jährlichen Wandertag veranstaltete, waren zum Unfallzeitpunkt viele freiwillige Mitglieder in der Feistritztalhalle versammelt. Somit konnten unverzüglich erste Tätigkeiten gesetzt werden. Die Feuerwehren führten die Verkehrsabsicherung durch, bauten den Brandschutz auf und führten die Erstversorgung der Unfalllenker gemeinsam mit den Ersthelfern durch.

Rettungshubschraube transportierte Unfallopfer ab
Der LKW-Lenker wurde zum Glück nur leicht verletzt, der PKW-Lenker erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Für die Bergung des LKW’s wurde die FF Fürstenfeld mit Kranfahrzeug und schwerem Rüstfahrzeug nachalarmiert. Die Landesstraße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt und über das Ortsgebiet umgeleitet werden. Der verunfallte PKW wurde von der FF Blaindorf geborgen und der LKW wurde anschließend von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt.
Nach mehreren Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Die FF Blaindorf bedankt sich bei den Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit, bei dem zufällig anwesenden Arzt und den Ersthelfern für die Erstversorgung der verunfallten Personen.
Insgesamt waren vier Feuerwehren mit neun Fahrzeugen, der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant Johann Hierzer, mehrere Rettungswagen sowie ein Rettungshubschrauber (Christophorus 16), das Rote Kreuz, die Polizei und ein Notarzt an den Rettungsmaßnahmen beteiligt.

Bericht und Fotos: FF Blaindorf
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.