09.05.2016, 18:07 Uhr

Seit 130 Jahren im Einsatz

Bürgermeister Leopold Bartsch (Mitte) überreichte Kommandant Harald Hönigschnabl (links) und dessen Stellvertreter Franz Höller eine selbstgebacke Jubiläumstorte.

Für die Pinggauer Florianis gab es zum Jubiläum nicht nur einen Schutzpatron aus Polen.

Ganze 130 Lenze zählt die Freiwillige Feuerwehr Pinggau. Ein bedeutendes Jubiläum, das es natürlich zu feiern galt. Der gesamte Hauptplatz um das Veranstaltungszentrum wurde für die Festivität gesperrt, denn die Florianis hatten ihren Gästen ein tolles Programm zu bieten. Beim großen Festakt ließ Kommandant Harald Hönigschnabl die bewegte Vergangenheit Revue passieren und blickte positiv in die Zukunft: "Die Pinggauer Feuerwehr wird auch die nächsten 130 Jahre für die Bevölkerung da sein." Die Ehrengäste, darunter Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, LAbg. Hubert Lang und Bereichsfeuerwehrkommandant Johann Hönigschnabl dankten den Feuerwehrmännern und -frauen für ihren tatkräftigen Einsatz im Dienste der guten Sache. Bürgermeister Leopold Bartsch überreichte den Feuerwehrleuten eine von ihm selbstgebackene Jubiläumstorte und die Feuerwehrkameraden aus Kukow, die extra aus Polen angereist waren, schenkten ihren Pinggauer Kollegen ein Bild des Heiligen Florian. Er soll die Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen beschützen. Musikalisch umrahmt wurde der anschließende gemütliche Frühschoppen von der Marktmusikkapelle Pinggau. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Sicherheit: Das Rote Kreuz zeigte eindrucksvoll, wie eine Wasseraufbereitungsanlage funktioniert, und die Polizeihunde gaben mit ihren Führern eine Kostprobe ihres Könnens.

Luftaufnahmen: Leopold Bartsch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.