23.09.2016, 13:52 Uhr

Steinskulpturen von Ulrike Truger im Museum Hartberg

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens von Ulrike Trugers „Steinernem Fluss“ widmet die Stadt Hartberg der Bildhauerin eine Personale im Stadtmuseum Hartberg. Zur Vernissage konnte Bgm. Marcus Martschitsch neben sehr vielen Kunstinteressierten und „Truger-Fans“ auch Bgm. a. D. Manfred Schlögl und den „Hausherrn“ Reinhold Glehr, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, willkommen heißen. Sein besonderer Gruß galt natürlich der Künstlerin Ulrike Truger und der Laudatorin Angelica Bäumer.
Ulrike Truger, 1948 in Hartberg geboren, studierte an der Universität für Angewandte Kunst in Wien Bildhauerei und spezialisierte sich in Folge auf Stein-Skulptur. Sie wurde insbesondere für ihre monumentalen Arbeiten im öffentlichen Raum und gesellschaftspolitischen Denkmäler national und international bekannt und mit zahlreiche Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. In Hartberg werden nun bis zum 13. November außer zwei großen auch mittel- und kleinformatige Arbeiten in Stein und Bronze gezeugt sowie Entwurfszeichnungen zum „Steinernen Fluss“ (dieser führt in der Stadt Hartberg vom Hauptplatz über die Fußgängerzone bis zum Rochusplatz).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.