21.08.2016, 12:35 Uhr

Straßenkunst für viele heitere Momente

"Street Art Opening" in Fürstenfeld: Hurra, die Erdmännchen sind in der Stadt. (Foto: KK)

Ein buntes 3D Street-Art-Festival bildete den Auftakt zu den Fürstenfelder Augustinifesttagen 2016.

Nach dem großen Erfolg im Sommer 2014 initiierte das Kulturreferat der Stadt Fürstenfeld mit Unterstützung der Staatgemeinde erneut ein 3D Street-Art-Projekt. Wie bereits vor zwei Jahren gestalteten die beiden in Fürstenfeld lebenden Künstler Alexander Alexeev und Wladimir Popow die originellen und sehenswerten Straßenbilder. Die Produktionszeit betrug im Vorfeld rund sechs Wochen. Die acht Motive haben insgesamt ein Ausmaß von 350 Quadratmeter an Linoleum-Belägen. Als Werkstatt stand den beiden Künstlern das ehemalige Meßphysik-Gebäude im Stadtteil Altenmarkt zur Verfügung.

Innenstadt ist Bühne

Die großflächigen Kunstwerke wurden auf dem Hauptplatz, vor der Bezirkshauptmannschafts-Außenstelle und an den Wänden von Musikschule und Rathaus angebracht. Die skurillen Werke, die zur Interaktion einladen, können bis Mitte September mit der Kamera eingefangen werden. So sorgen "Katz und Maus", ein aus dem Boden kriechender Dinosaurier, Türme, eine Blumenwiese oder vergnügte Erdmännchen für Aufsehen und Heiterkeit.
Den vollen 3D-Effekt entfalten die Kunstwerke, wenn sie – im besten Fall mit einer Person vor, hinter oder im Motiv - fotografiert werden. Die Motive lassen – je nach Haltung, Dramaturgie und Position – alle Spielarten mit dem Kunstobjekt zu. Alle Fotos, die an kultur@fuerstenfeld.gv.at gesendet werden, werden auf „facebook/kulturreferat fürstenfeld“ gepostet und nehmen an einer Verlosung teil. Den zehn originellsten Einsendungen winken Gratis-Thermeneintritte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.