02.06.2016, 17:26 Uhr

Unser Dominic, unser Team

(Foto: Oliver Wolf)

alfred.mayer@woche.at

Entschuldigen Sie bitte das Wortspiel, natürlich weiß ich, dass "unser" Tennisass Dominic Thiem heißt. Warum dann Team? Ganz einfach, wenn Sie auch zu jenen gehören, die bei Erfolgen "unserer" Sportler ein kollektives "Wir-Gefühl" erleben. Ganz egal ob "unser" Dominic Thiem in Paris, "unser" Marcel Hirscher im Ski-Weltcup oder "unser" Fußball-Nationalteam in der EM-Qualifikation oder - hoffentlich auch - bei der Europameisterschaft in Frankreich. Wenn, dann gewinnen "wir" nur gemeinsam. Aber wehe, wenn sie einmal nichts reißen, die hoch bezahlten (Nudel)Kicker, "Tennispracker" oder "Sturzpiloten" ... so schnell kann man gar nicht schauen, ist es schon wieder vorbei mit dem kollektiven "Wir".
In diesem Sinnen wünsche ich "Ihnen" und "uns" eine spannende und gleichzeitig entspannte Fußball-EM mit "unserer" Nationalmannschaft.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.