18.04.2016, 09:37 Uhr

Vorauer Frühjahrsakademie

Die beiden Referenten Klaus Bielau (3.v.r.) und Alwin Schönberger (3.v.l.) mit Propst Gerhard Rechberger, Manfred Schlögl, Karl Mittlinger und Anna Pfleger lockten mit ihren kontroversiellen Haltungen nicht nur ihr „Gegenüber“ wahrlich heraus.
Bereits zum 7. Mal fand in den Räumlichkeiten des Bildungshauses des Stiftes Vorau die Frühjahrsakademie unter der Federführung von Obmann Manfred Schlögl statt.
Propst Gerhard Rechberger begrüßte die große Anzahl der Besucher, darunter Landtagsabgeordneter Lukas Schnitzer und Bürgermeister Bernhard Spitzer. Der erste Vortrag hatte es wahrlich in sich: Zum Thema „Schulmedizin – Alternativmedizin referierten zwei Fachkräfte und standen den Zuhörern Rede und Antwort: Dr. Klaus Bielau als Homöopath und Alwin Schönberger vom Wissenschaftsmagazin Profil. In sehr kontroversiellen und gegensätzlichen Darstellungen wurden Vor- und Nachteile der beiden medizinischen Richtungen dargelegt. Während in der Schulmedizin die tatsächlichen Fakten auf den Tisch gelegt wurden, geht es der Homöopathie um die grundlegende Form der Selbstheilung. Nicht nur durch die beiden Referenten sondern auch durch viele Wortmeldungen kam es manchmal zu einer echten Polarisierung, zur Emotionalisierung der verschiedenen Standpunkte.
Der Abend wurde von Karl Mittlinger in sehr feinfühliger Weise moderiert.
Der zweite Tag der Frühjahrsakademie mit Moderatorin Anna Pfleger war geprägt von mehreren Workshops zum Thema „Gesundheit“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.