02.06.2016, 17:48 Uhr

Zur Großgemeinde herangereift

Bürgemeister Rupert Fleischhacker und Raumplaner Roman Janisch (l.) vor dem Kulturhaus beim Bürgerinformationsabend. (Foto: KK)

Mit beeindruckenden Daten und Fakten konnte Bürgermeister Rupert Fleischhacker bei der Ilzer Bürgerversammlung aufwarten.

“Wir sind keine kleine Gemeinde mehr - wir sind zur Großgemeinde herangewachsen. Wir unterscheiden nicht mehr zwischen Nestelbach und Ilz, wir sind alle Bürgerinnen und Bürger unserer neuen Marktgemeinde" - so lautete die Grundbotschaft, die Bürgermeister Rupert Fleischhacker bei der ersten Bürgerversammlung nach der Fusion im Jänner 2015 im Kulturhaus Ilz überzeugend vermittelte. Mit auf den Punkt gebrachten Zahlen, Daten, Taten und Fakten in einem kurzen Rückblick und einem Überblick über die wichtigsten Projekte der nächsten Monate veranschaulichte Fleischhacker einer interessierten Besucherschar die positive Entwicklung der von Dynamik in allen Bereichen geprägten Marktgemeinde Ilz.
Zunächst war aber Roman Janisch vom Grazer Raumplanungsbüro Pumpernig & Partner als Gastreferent am Wort und erläuterte die genaue Vorgehensweise sowie die Leitlinien beim derzeit in Revision befindlichen Örtlichen Entwicklungskonzept (ÖEK) und beim Flächenwidmungsplan. "Je besser Gemeinde und Bürger zusammenarbeiten, umso besser lässt sich der FWP umsetzen", schloss Janisch seine Ausführungen.

Im Hauptpart des Abends blickte Ortschef Fleischhacker auf ein ereignisreiches wie historisch bedeutendes Jahr 2015 für die Marktgemeinde zurück. Glanzvoller Festhöhepunkt waren die Feierlichkeiten anlässlich des 750jährigen Bestehens von Ilz. Dank zahlreicher einstimmiger Beschlüsse im Gemeinderat gelang es, mit vielen Straßenbaumaßnahmen die Verkehrssicherheit zu erhöhen, die Kinderbetreuung speziell bei den Jüngsten auszuweiten, eine dritte Buslinie für die Schüler der Ilzer Schulen zu installieren, Kinderspielplätze neu auszustatten, den Moblilitätsscheck für Studierende mit Hauptwohnsitz Ilz auf 150 Euro zu erhöhen und vieles mehr.
Fleischhacker konnte ebenso von einer weiter wachsenden Wirtschaft mit neuen Betriebsansiedelungen sowie Erweiterungen bei Leitbetrieben wie MAGNA Powertrain oder Temmel und verstärkter Bautätigkeit beim Wohnbau berichten. Auch 2016 werden in Ilz die Einnahmen aus der Kommunalsteuer wie schon in den vergangenen Jahren erneut ansteigen.

Der Ankauf des Gaulhofer-Hauses ermöglicht künftig eine neue Belebung des Hauptplatzes, die Neuausrichtung des Marterer-Parkplatzes in Nestelbach kommt Pendlern entgegen. Noch ehe das Marktfest Anfang September über die Bühne geht, werden das Dach der VS Ilz saniert und ein behindertengerechtes WC in der NMS fertig gestellt. Weitere Projekte im heurigen Jahr betreffen die Installation eines digitalen Leitungskatasters in fünf Ortsteilen, Hochwasserschutzmaßnahmen oder die Errichtung eines Rad- und Gehweges von Dörfl bis Nestelbach. Rund 80 Vereine, zeigte sich Fleischhacker stolz, sorgen für ein reges Gesellschaftsleben. Als Austragungsort des diesjährigen Landesfeuerwehrtages am 24. und 25. Juni wird die Marktgemeinde demnächst steiermarkweit in den Mittelpunkt rücken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.