25.04.2016, 08:00 Uhr

Meinung: An den Menschen vorbei regieren ...

(Foto: Oliver Wolf)

von alfred.mayer@woche.at

... ist auf Dauer nicht möglich. Das hat die Bundespräsidentenwahl am 24. April ganz klar gezeigt. Denn obwohl man darüber diskutieren kann ob Rudolf "Dackelblick" Hundstorfer oder Andreas fit, wie ein Turnschuh" Khol die richtigen Kandidaten waren; dieses traurige Ende ihrer politischen Karriere haben die beiden honorigen Herren weder selbst verschuldet noch verdient. Das Ergebnis war vielmehr eine schallende Ohrfeige, für die beiden Regierungsparteien. Da stimmen weder die Inhalte, noch die Verpackungen und schon gar nicht mehr die Strukturen. Die roten und schwarzen "Alternativmediziner" in den Koalitionsparteien müssen sich jetzt umgehend daran machen, die pensionsreifen "Primarärzte" abzulösen, wenn diese Koalition noch eine Chance auf Heilung haben will. Bleibt nur abzuwarten, ob die Schmerzen wirklich schon groß genug sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.