14.05.2016, 12:45 Uhr

Spatenstich für neues Gemeindeamt in Hirnsdorf

Vize-Bgm Josef Schwarz, Bgm. Friedrich Wachmann, Architekt Reinhard Schaffler (M. von li. nach re.) mit Gemeinderäten und Mitarbeitern. (Foto: KK)

Spatenstich für den Bau des neuen Gemeindeamtes Feistritztal erfolgt, das Projekt soll rasch umgesetzt werden.

Am 9. Mai fuhren die ersten Bagger auf, jetzt erfolgte der offizielle Spatenstich für den
Neubau des Gemeindeamtes Feistritztal in Hirnsdorf. Für die Konzentrierung des Parteienverkehrs sei dieses sehr wichtig, betonte Bgm. Friedrich Wachmann.
Er konnte zum Spatenstich neben Gemeinderäten und Mitarbeitern unter anderen auch
Werner Puffing, der die örtliche Bauaufsicht übernimmt und den Architekten Reinhard Schaffler
begrüßen. Für den Standort Hirnsdorf sprach zum einen die zentrale Lage und die Verkehrsanbindung zur B54, zum anderen liegt dieser ziemlich genau in der Mitte der nunmehrigen Großgemeinde Feistritztal. Das neue Gemeindeamt solle ein Ort der Begegnung werden, ein gemeinsamer Ort aller ehemaligen 5 Gemeinden (Hirnsdorf, Kaibing, St. Johann bei Herberstein, Siegersdorf, Blaindorf), betonte Bgm. Wachmann.
Die vorläufigen Gesamtprojektkosten belaufen sich auf 1,047 Millionen Euro brutto (ohne Einrichtungskosten).
Architekten Reinhard Schaffler ging als Gewinner eines Ideenwettbewerbs hervor, an dem sich 6 Planer und Architekten beteiligten. Ausschlaggebend waren dabei für die Jury vor allem die „Ortsplanerische Umsetzung“ und die „Funktionalität“. Auch die Nachbarhäuser sollen vom Neubau profitieren. Zum einen entsteht ein Zentrum mit Vorplatz, zum anderen dient das neue Gebäude auch als eine Art Schallschutz zur B54.
Das Projekt soll rasch umsetzt werden, eine Fertigstellung ist für kommenden Winter geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.