14.03.2016, 18:44 Uhr

Update Gemeinderat Hartberg: Entscheidung wurde vertagt

Entscheidender Moment: Finanzreferent Ludwig Robitschko verlässt vor der Abstimmung den Saal.

Auszug verhinderte Abwahl des Hartberger Finanzreferenten.

„Neuwahl eines Stadtratsmitgliedes“ lautete Punkt 3 auf der Tagesordnung der jüngsten Hartberger Gemeinderatssitzung. Aber noch bevor es dazu kam, musste Bgm. Karl Pack die Sitzung schließen. Grund dafür: Elf Mandatare hatten den Sitzungssaal verlassen und der Gemeinderat war damit nicht mehr beschlussfähig.

Nachdenkpause?

Vorausgegangen war diesem Auszug der Antrag von sieben ÖVP-Mandataren, den derzeitigen Finanzreferenten Ludwig Robitschko durch Gemeinderat Markus Gaugl zu ersetzen. „Aufgrund des unterschiedlichen Abstimmungsverhaltens im Klub und im Gemeinderat wurde Ludwig Robitschko von der Mehrheit in der Fraktion das Vertrauen als Finanzreferent entzogen“, so Klubobmann Marcus Martschitsch bereits im Vorfeld in einer Aussendung. In der Sitzung prallten die Meinungen erwartungsgemäß aufeinander. „Wer nicht an den Reformkurs glaubt, hat im Gemeinderat keinen Platz“, so VP-Gemeinderat Gerd Fajfar. Sein Parteikollege Michael Horvath sprach hingegen von „einer äußerst bedenklichen Vorgangsweise und schädlichem Verhalten für die Stadt“ und kündigte bereits den Auszug von vier VP-Mandataren an. Robitschko selbst regte eine Nachdenkpause an „um eine bessere Lösung zu finden.“ Der Koalitionspartner SPÖ hielt sich mit Kritik weitgehend zurück – „das ist eine ÖVP-interne Angelegenheit“ - die Opposition stellte sich klar hinter den amtierenden Finanzreferenten. Fortsetzung folgt am Mittwoch, 23. März. Bleibt abzuwarten wofür die Nachdenkpause genutzt wird?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.