18.07.2016, 09:09 Uhr

Das Österr. Verteidigungsministerium zu Besuch bei den Vorauer Bogenschützen

Amtsrat Gerald Pojmann vom Verteidigungsministerium organisiert schon seit 5 Jahren Ausflüge für seine Mitarbeiter. Als Verehrer der Oststeiermark besuchte er mit seinem Ressort heuer u.a. die Vorauer Bogenschützen.

Zuvor wurde bereits die Ausstellung „Zeiträume“ auf der Festenburg besichtigt und sehr positiv bewertet. In der Vergangenheit wurde auch schon das „Kräftereich“ in St. Jakob im Walde und das Stift Vorau besichtigt.

Amtsrat Pojmann und sein Team waren von den Bogenschützen total begeistert, trotzdem vertraten sie die einhellig die Meinung, dass im Österreichische Bundesheer auch in Zukunft die Gewehre nicht durch Pfeil und Bogen ersetzen werden. Die Variation mit Pfeil und Bogen würden zwar viel Geld einsparen, aber die Gewehre sind doch etwas effizienter.

Diese Veranstaltung lief derart positiv ab, dass nur mehr gefehlt hätte, dass ihr Chef, Minister Hans Peter Doskozil mit dabei gewesen wäre. Bedenkt man, dass sein Heimathaus in Kroisegg in der Gemeinde Grafenschachen nur etwa 20 km von Vorau entfernt ist, wäre das vielleicht gar nicht so unmöglich gewesen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.