06.05.2016, 21:04 Uhr

Lafnitz kehrte ohne Punkt heim

Georg Grasser (re) zählte bei Lafnitz zu den Aktivposten. (Foto: KK)
Nach drei Siegen in Folge rechnete sich der SV Licht Loidl Lafnitz auch gegen die zuletzt in Hochform spielende Mannschaft von Stadl Paura etwas aus. Nach 22. Minuten war diese Hoffnung aber ziemlich ausgeträumt, denn durch einen Prachtschuss von Mustecic und einem Kontertor von Gerner lagen die Oberösterreicher mit 2:0 voran. Lafnitz hatte zwar durch Grasser und M. Kröpfl zwei Möglichkeiten, die sie nicht nützen konnten. Stadl Paura fixierte durch Peter den 3:0 Endstand (83.). "Wir waren nach dem frühen Rückdstand überlegen, machten aber die Tore nicht", sagte Feldhofer. Am 13. Mai empfängt der SV Licht Loidl Lafnitz den Deutschlandsberger SC. Es wird für die Feldhofer Truppe ein wichtiges Spiel. Mit einem Sieg könnte man dem Ziel unter die besten vier Steirerteams zu kommen, um einen ÖFB Cupplatz zu erreichen, ein Stück näher kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.