28.04.2016, 09:58 Uhr

Pech für Frieszl in Melk

In Sedlcany hat Erwin Frieszl jun. (vorne) die nächste Chance au einen Podestplatz. (Foto: KK)
Der Rohrbacher Erwin Frieszl jun. belegte beim Rallycross EM Lauf am Wachauring Rang drei. Er dominierte alle Trainingsläufe klar und war mit seinem 1,6 l Kit-Car sogar schneller als die 2 l Supertouring Cars. In den Vorläufen war Frieszl das Maß aller Dinge und er startete vom 1. Startplatz aus ins Finale. Hier wurde er nach dem Start gerammt und drehte sich gegen die Leitplanke. Er konnte in der Folge noch auf Platz vier vor fahren, musste sein Auto aber in der vorletzten Runde abstellen. Trotzdem wurde er in seiner Klasse auf Platz drei gewertet. Die nächste Chance auf einen Podestplatz hat Frieszl am 22. Mai in Sedlcany.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.