03.10.2016, 07:29 Uhr

Saisonstart der Eishockeycracks lief nicht nach Plan

Stefan Gschiel erzielte einen sehenswerten Treffer. (Foto: Pressfoto.at/Markus Tobisch)
Die Spielgemeinschaft Hartberg/Weiz musste zum Auftakt der Landesliga-Meisterschaft gleich eine Niederlage einstecken. Nach der traurigen Nachricht, dass Hartberg nun ohne Eis in die neue Saison starten müssen, reisten die Fans mit gespaltenen Gefühlen in die Weizer Eishalle.
Doch die Mannschaft scheint sich zu verstehen. Die jungen Hartberger und Weizer spielten gut zusammen. Auch wenn man anfangs etwas Zeit brauchte um sich auf die giftigen Langenwanger Rangers einzustellen. Doch dann wurde den Zuschauern einiges geboten. Ein Highlight des Spiels war das Tor von Stefan Gschiel zum 4:3. Er nahm sich ein Herz und versenkte die Scheibe von der blauen Linie im Kreuzeck der Rangers. Zwei Minuten vor Schluss dann der Rückschlag für Hartberg/Weiz. Goalie Manuel Scherf musste den Puck aus dem Tor holen. Daraufhin wurde es eng und jeglicher Kampf blieb unbelohnt. Nach der regulären Spielzeit stand es 4:4. Man musste gegen die IceParkRangers ins Penaltyschießen. Und nach zwei verschossenen Penaltys war die Niederlage besiegelt.
Der Saisonstart lief für Hartberg/Weiz nicht nach Plan. Nichtsdestotrotz lässt man in der Kabine nicht die Köpfe hängen. „Es ist nicht leicht eine Mannschaft so umzustellen. Das braucht alles Zeit. Wir werden von Training zu Training stärker werden. Die Spieler harmonieren schon gut!“, so Trainer Christian Hofmaier nach der Niederlage. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.10 um 19 Uhr in der Eishalle Weiz gegen die HotShots aus Kapfenberg statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.