21.09.2016, 10:03 Uhr

Alle 38 Minuten passiert in der Steiermark ein Wildunfall

Gefahrenzeichen "Wildwechsel" sollten unbedingt ernst genommen werden. Vor allem im Herbst kommt es wieder verstärkt zu Unfällen.
Jährlich kommen in der Steiermark 13.900 Wildtiere zu Tode. Dies bedeutet, dass sich in der Steiermark alle 38 Minuten ein Unfall mit einem Wildtier ereignet. 43 Personen wurden steiermarkweit, 304 Personen österreichweit bei Wildunfällen (zum Teil schwer) verletzt. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit), der Österreichische Versicherungsverband VVO und der ÖLJV (֖sterreichische Landesjagdverband) empfehlen, mit einer bewussten Fahrweise, angepasster Geschwindigkeit und aufmerksamer Beobachtung des Straßenraums das Risiko eines Unfalls mit Wildtieren zu verringern.


Gefahrenzeichen beachten

"Das Gefahrenzeichen "Achtung Wildwechsel"€˜ sollte darum unbedingt ernst genommen und der Fahrstil entsprechend angepasst werden€œ", erklärt Othmar Thann, Direktor des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). Wildtiere wählen instinktiv den kürzesten Weg zu ihrem Ziel und entscheiden dabei nicht zwischen Straߟen und Feldern. Bei Übergangsbereichen zwischen Wald und Feld ist das Risiko eines Wildunfalles daher besonders groߟ,; hier sollten Fahrzeuglenker ganz besonders vorsichtig sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.