04.04.2016, 12:05 Uhr

Anstieg der Arbeitslosigkeit

Der Hartberger AMS-Chef Herbert Paierl.

Die aktuelle Arbeitsmarktlage im März 2016 im Arbeitsmarktbezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Ende März waren insgesamt 3.386 Personen beim AMS Hartberg arbeitslos vorgemerkt. Das ist im Vergleich zum März des Vorjahres eine Zunahme von 6,6 Prozent. Bei den Frauen erhöhte sich der Bestand um 9,9 Prozent bei den Männern um 4,4 Prozent.
Der Abbau der saisonbedingten Arbeitslosigkeit hat sich im März fortgesetzt. Insgesamt haben 1.569 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendet. Die Zahl der Abgänge liegt damit aber deutlich unter dem Vorjahresvergleich
(minus 17,4 %).
Nach Berufen betrachtet, zeigt sich, dass vor allem bei den Bauberufen die Zahl der Abgänge unter den Vorjahreswerten liegt. Das hat aber hauptsächlich damit zu tun, dass die Einstellungen in diesem Bereich auf Grund der günstigen Witterung bereits auf den Monat Februar vorgezogen worden sind.
284 Frauen und 300 Männer sind im Monat März als Zugänge zu verzeichnen. Das sind um 42 Personen oder 6,7 % weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.
Bei den Frauen gab es die meisten Zugänge in den Handelsberufen, gefolgt von den Fremdenverkehrs- bzw. Büroberufen. Bei den Männern sind die meisten Zugänge in den Bauberufen, in Metall/Elektrobereich und bei den Hilfsberufen zu verzeichnen.
390 Frauen und 259 Männer befinden sich zum Stichtag Ende März in Schulungs- oder Orientierungsmaßnahmen bzw. in Stiftungen. Das ist geringfügig mehr (+ 0,3 %) als im März des Vorjahres.
238 Stellenangebote sind mit Ende März zur sofortigen Besetzung gemeldet. Die meisten Angebote beziehen sich auf Fachkräfte im Metall/Elektrobereich, im Fremdenverkehr und bei den Bauberufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.