31.03.2016, 12:13 Uhr

Feistritztal stellt sich neu auf

Die Wirtschaft in Feistritztal profitiert nicht nur von der wunderbaren Umgebung, sondern auch von der verkehrsgünstigen Lage. (Foto: Bernhard Bergmann)

Die Gemeinde Feistritztal will sich künftig als Wirtschaftsstandort weiterentwickeln.

In der Gemeinde Feistritztal ist eine bunte Vielfalt an unterschiedlichsten Unternehmen vertreten. Viele alt eingesessene Firmen haben eine lange Erfolgsgeschichte zu erzählen und werden seit jeher von Familien geführt. Wer innovative Industrie-, Dienstleistungs- oder Handelsbetriebe sucht, wird in Feistritztal fündig. "Die Holzverarbeitung hat in unserer Gemeinde Tradition. Aber auch in Sachen Fahrzeugbau, Erd-, Hoch- und Tiefbau sind bei uns echte Spezialisten ansässig", erzählt Vizebürgermeister Friedrich Wachmann. Auf die Ausbildung von Lehrlingen legen die Feistritztaler Betriebe großen Wert. Ihr Bemühen wird von der Gemeinde mit einer finanziellen Unterstützung im ersten Lehrjahr honoriert. Schade findet Friedrich Wachmann, dass ältere Arbeitnehmer in Zeiten von Gewinnoptimierung leider immer öfter auf der Strecke bleiben: "Es gibt zwar Betriebe, die die Treue und Erfahrung ihrer langjährigen Mitarbeiter schätzen. Doch die Mentalität der Unternehmen hat sich geändert und die ältere Generation hat es nicht leicht."
Die Nahversorgung in der Gemeinde Feistritztal wird Dank selbständiger Kaufleute sichergestellt und die zahlreichen Wirte und Buschenschenken bieten Gaumenfreuden für den großen und kleinen Hunger. Friedrich Wachmann: "Die Gastronomiebetriebe in der Gemeinde profitieren natürlich auch von der Nähe zum Stubenbergsee und der Tierwelt Herberstein."
Der Vizebürgermeister blickt positiv in die wirtschaftliche Zukunft: "Die Gemeinde Feistritztal hat meiner Meinung nach gute Chancen, sich als Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln. Attraktiv sind sowohl die moderaten Preise für Gewerbeflächen als auch die verkehrsgünstige Lage." Man sei gerade dabei, Schritte bezüglich Raumplanung und -entwicklung zu setzen. So sollen demnächst zusätzlich zu den noch freien Industriegründen in den Katastralgemeinden St. Johann und Hirnsdorf neue Gewerbeflächen für Betriebe in der Gemeinde entstehen. Außerdem wollen die Gemeindevertreter die Ansiedlung von weiteren Unternehmen nicht dem Zufall überlassen und künftig aktives Marketing für den Standort Feistritztal betreiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.