02.05.2016, 22:17 Uhr

Ölmühle Höfler in Kaindorf

Christoph und Karl Höfler bieten beste Qualität in der Verarbeitung der Kürbiskerne. (Foto: KK)
In der Ölmühle Höfler in Kaindorf werden Kürbiskerne aus eigenem Anbau verarbeitet sowie von Landwirten, Selbstvermarktern und Händlern.

Zur Lohnpressung bringen Bauern, Selbstvermarkter, Buschenschankbetreiber und Händler in unterschiedlichen Mengen ihre Kürbiskerne hin. So können täglich kleine Mengen an Kürbiskernen, aber auch bis zu 1000 Kilogramm Kürbiskerne zur Weiterverarbeitung angeliefert werden. Die derzeit rund 200 Kunden kommen etwa alle drei Wochen mit einer Lieferung von im Schnitt 60 bis 120 Kilogramm an Kürbiskernen. Das fertige Kernöl können am gleichen oder spätestens am nächsten Tag abgeholt werden. Die „gläserne Ölpresse“ ermöglicht es interessierten Feinschmeckern bei der Verarbeitung der Kürbiskerne dem Team um Karl Höfler auf die Finger zu schauen, da beim Verarbeitungsprozess auch noch viel Handarbeit nötig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.