18.05.2016, 15:01 Uhr

Pinggau ist attraktives Nahversorgungszentrum

Für die Pinggauer Gewerbetreibenden ist klar, dass gemeinsam mehr bewirkt werden kann.

Pinggau hat sich erfolgreich zum Nahversorgungszentrum für die Wechselland-Region entwickelt.

Nicht nur die Pinggauer, sondern auch die Bevölkerung der Nachbargemeinden schätzt das vielfältige Angebot der Betriebe, die alle Bereiche des täglichen Bedarfs abdecken. Auf den Gründen des heutigen Bauhofs der Marktgemeinde wird diesen Herbst eine neue noch größere Billa-Filiale entstehen. "Das bestehende Billa-Gebäude wird REWE ebenfalls mit Leben befüllen", erklärt Bürgermeister Leopold Bartsch. Auch im derzeit leerstehenden Gebäude der ehemaligen Zielpunkt-Filiale sollen bald wieder die Kassen klingeln. Derzeit seien Gespräche mit einem Interessenten aus der Lebensmittelbranche im Laufen. Besonders engagiert sind die Mitglieder des Gewerbevereins. Sie haben erkannt, dass eine Zusammenarbeit Früchte trägt und setzen gemeinsame Aktionen. Ein Miteinander kann sich Bürgermeister Leopold Bartsch auch mit den Umlandgemeinden vorstellen: "Im Wirtschaftsbereich sind übergreifende Kooperationen und gemeinsame Projekte erstrebenswert."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.