09.05.2016, 07:52 Uhr

Weltladen Fürstenfeld engagiert sich für Frauenrechte

Im Weltladen Fürstenfeld wurde Fair-Trade-Kaffee zur Stärkung der Frauenrechte verkostet.
Der „Faire Handel“ steht für faire Arbeitsbedingungen, gerechten Lohn und Schutz von benachteiligten Gruppen. Zu diesen zählen weltweit noch immer Frauen. Deren berufliche und gesellschaftliche Lage hat noch in vielen Bereichen enormen Aufholbedarf. Beim alljährlich stattfindenden Weltladentag stehen aus diesem Grund vor allem Frauen und deren Rechte im Mittelpunkt.

„Durch fairen Handel wird auch die Gleichstellung von Mann und Frau unterstützt“, erklärt die Geschäftsführerin des Weltladens Fürstenfeld, Marianne Rauscher. „Die Frauen erhalten ein fixes regelmäßiges Einkommen, mit dem sie zum Familieneinkommen beitragen können. Weiters steigen Frauen im gesellschaftlichen Ansehen, wenn sie selbst Geld verdienen. Durch das zweite Einkommen ist es den Familien zudem möglich, alle Kinder zur Schule zu schicken und ihnen so Aussicht auf ein besseres Leben zu geben.“ Der Das Geschäft, mitten im Herzen der Stadt, betreibt ausschließlich fairen Handel und unterstützt somit Zugang zur Bildung sowie Gesundheits- und Altersvorsorge im globalen Süden.

Am diesjährigen Weltladentag in Fürstenfeld wurden alle Kunden zu einer freien Kaffeeverkostung des Frauenkaffees „Adelante“ aus Honduras eingeladen. „Mit dem Kauf dieser Produkte hat man gleichzeitig eine gute Tat vollbracht“, lächelt der ehrenamtliche Mitarbeiter Johann Rauscher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.