04.06.2016, 12:00 Uhr

Neues Rüsthaus der FF Mitschig gesegnet

Die Schlüsselübergabe (Foto: FF Mitschig)
MITSCHIG. Am 22. Mai wurde das neu errichtete Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Mitschig im Zuge der Segnung mit Festakt und darauffolgendem, vom Musikverein Almrausch Mitschig musikalisch umrahmten, gemütlichen Beisammensein, nach einjähriger Bauphase seiner Bestimmung übergeben.

Nur Neuerrichtung war sinnvoll

Bereits unter Bürgermeister Vinzenz Rauscher wurde ein Optionsvertrag für den Ankauf des Grundstückes, welches für den Rüsthausneubau erforderlich war, abgeschlossen. Unter der Führung von Kommandant Mario Preumel reichte die Freiwillige Feuerwehr Mitschig den Antrag zur Neuerrichtung eines Rüsthauses ein. Den Kameraden war von Anfang an klar, nur ein Neubau ist sinnvoll und anzustreben. Kommandant Preumel legte mit dem eingereichten Bauplan, dem Grundankauf durch die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See und dem Spatenstich den Grundstein für das heutige Rüsthaus.


Engagement

Seit dem Kommandantenwechsel im Jahr 2015 leitet Kommandant Günther Bachmann die Geschicke der Wehr. Unter seiner Führung wurde die Umsetzung des Rüsthausbaues Realität. Durch seinen Einsatz und seinen Mut konnte das Feuerwehrhaus in so kurzer Zeit fertig gestellt werden. Doch was wäre eine Kommandantschaft ohne die Kameraden, die Rückhalt geben. Sie könnte wenig bewirken, denn nur gemeinsam ist das Haus gewachsen, mit jedem Stein und jedem Handgriff auch die Freude und die Kameradschaft.

Bachmann und Preumel vermochten es, die Kameraden zu motivieren, auch durch ihr Engagement und die vielen Entbehrungen gingen sie mit gutem Beispiel voran. Sie konnten sicher sein, stets Kameraden hinter sich zu haben, die bereit waren, Zeit, eigenes Gerät, Kraft und Fachwissen zu investieren sowie oft auch die eigene Arbeit hinten anzustellen und ebenfalls Entbehrungen in Kauf zu nehmen.

Einjährige Bauphase

In nur einem Jahr Bauphase wurde das Rüsthaus durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Baufirmen komplett fertig gestellt. In Anbetracht der Vorgaben und Anforderungen war der Hausbau nur durch das enorme Maß an Eigenleistung, die Einbringung eigener finanzieller Mittel der Kameradschaft und die aktive Spendentätigkeit zu bewältigen. An dieser Stelle möchte sich die Freiwillige Feuerwehr bei den vielen Sponsoren für ihr offenes Ohr und ihre Großzügigkeit bedanken. Auch den Firmen und gesamten Baupartnern in dieser Zeit, sei für die gute und effektive Zusammenarbeit gedankt.

Rüsthaussegnung mit Festakt

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Mitschig am Sonntag, dem 22.05.2016, gesegnet und mit einem Festakt feierlich seiner Bestimmung übergeben. Besonders beeindruckend und berührend war der Festzug, der sich durch die Ortschaft zum Feuerwehrhaus bewegte. Der ökumenische Festgottesdienst wurde von Bezirksfeuerwehrkurat Pfarrer Andreas Tonka und Pfarrerin Veronika Ambrosch gestaltet und vom Musikverein Almrausch Mitschig umrahmt. Ein erhebender Moment war die Segnung des Rüsthauses, des Ortes sicherer Hilfe und froher Gemeinschaft für die Bewohner des Einsatzgebietes. Der Geistlichkeit sei für die sinnreichen Worte und die gelebte Ökumene gedankt.

Altkamerad geehrt

Im Zuge des Festaktes wurde Altkamerad Franz Pfaffenberger für seinen großen Einsatz beim Neubau gedankt und ein Bildband überreicht. Dankbar und ergriffen waren die Kameraden der Wehr auch über die zahlreich erschienenen Feuerwehrkameraden, Ehren- und Festgäste, die der Wehr damit ihre Wertschätzung und Freude ausdrückten. Durch die perfekte und kameradschaftliche Zusammenarbeit der Kommandantschaft über die gesamte Bauphase hinweg, das enorme Engagement der Kameraden der Wehr und die Unterstützung der Familien sowie von Freunden und Gönnern konnte dieser Meilenstein gesetzt werden.

Als Dank für die unfallfreie Bauphase entschieden sich die Kameraden, anstelle der Gastgeschenke, deren Anschaffungswert einer wohltätigen Aktion zu spenden. Die Segnung mit Festakt und gemütlichem Beisammensein war ein krönender Abschluss einer anstrengenden, aber auch schönen einjährigen Bauphase. Ein großer Dank gilt allen, die gekommen sind. Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass dieser besondere Tag unvergesslich für die Kameraden geworden ist.

Ehrengäste

Unter den zahlreichen Gästen fanden sich von Seiten der Politik die Nationalratsabgeordneten Gabriel Obernosterer und Hermann Lipitsch, Bürgermeister Siegfried Ronacher, Vizebürgermeister Leopold Astner, Stadtrat Hannes Burgstaller, Stadträtin Irmgard Hartlieb, Stadträtin Christina Ball, Gemeinderat Karl Tillian und Gemeinderat Johannes Allmaier bei der Feierlichkeit ein.
Weiters freute sich die FF Mitschig über die Anwesenheit von Bezirkshauptmann Heinz Pansi, Oberst Arno Kronhofer vom Militärkommando Kärnten, Bezirksrettungskommandant-Stellvertreter Thomas Schwilk und Polizeiinspektionskommandant Peter Allmaier.

Seitens der Feuerwehr beehrten neben zahlreichen Abordnungen der einzelnen Wehren Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik, Bezirksfeuerwehrkommandant LBD-Stv. Rudolf Robin, Georg Zankl, Gemeindefeuerwehrkommandant Herbert Zimmermann, Abschnittsfeuerwerhrkommandant Günther Zebedin, Albert Zankl, Robert Koppensteiner, Ehrenbezirksfeuerwehrkommandant Heribert Pitzler und Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant Erich Hofer die FF Mitschig mit ihrem Kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.