04.08.2016, 12:00 Uhr

Offizielle Wiedereröffnung der Mauthner Klamm

Bürgermeister Walter Hartlieb mit Musikanten und Besucher in der wieder hergestellten Mauthner Klamm (Foto: KK)
MAUTHEN. Nach den enormen Schäden - verursacht durch die zahlreichen Lawinen im Extremwinter 2014 - wurde nun der zweite Teil der Mauthner Klamm von der Schwarzbrunn-Quelle bis zum „Heiligen Grab“ durch die Firma GEKO von Harry Kollmitzer, der von der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen beauftragt wurde, wiederhergestellt.


Erster Teil 2014 neu gestaltet

Der erste Teil vom Felsentor bis zur Schwarzbrunnquelle wurde bereits 2014 mit der Wiederherstellung der Hauptwasserleitung der Wasserversorgungsanlage Kötschach-Mauthen neugestaltet. So konnte nun die offizielle Freigabe im Rahmen einer kleinen Feier erfolgen.
Für die musikalische Umrahmung sorgte eine Abordnung der Trachtenkapelle Mauthen, die Segnung nahm Diakon Anton Lanner vor. Im Anschluss daran erläuterte Harry Kollmitzer technische Details zu den durchgeführten Arbeiten, ehe man gemeinsam die Wanderung bis zum „Heiligen Grab“ vornahm.
Ein Dank gilt allen die dazu beigetragen haben, dieses „Naturjuwel“ mit den einzigartigen landschaftlichen und geologischen Schönheiten wieder begehbar zu machen. Der letzte Abschnitt, der Klettersteig „Klaubautersteig“, wird in den nächsten Wochen zur Gänze fertiggestellt und sodann auch offiziell freigegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.