02.07.2016, 17:57 Uhr

Betreuung für Kids: Alles auf einem Blick

Sommerbetreuung für Kids: Wo gibt's was? Frau in der Wirtschaft hat auf www.sommerbetreuung.at alle Angebote parat (Foto: nassfeld.at)

Erstmals gibt es im Bezirk alle Sommer-Betreuungsangebote für Kinder auf einer Plattform gebündelt.

GAILTAL (iz). In der Region gibt es in puncto Sommerbetreuung viele attraktive Angebote für fünf- bis ca. 12-Jährige. Bislang gestaltete sich die Suche nach diesen als mühsam, da man diverse Internetportale und Seiten erst durchstöbern musste, um eine entsprechendes Angebot zu finden.

Alle Infos auf einer Website

Frau in der Wirtschaft" hat jetzt auf einer eigenen Internetplattform über 60 Sommerbetreuungsangebote aus allen Bezirken des Landes gesammelt. Mit einem Klick auf www.sommerbetreuung.at können Eltern die coolsten Angebote in ihrer Region finden. Wir geben Ihnen einen Überblick über die besten Betreuungsangebote, die berufstätigen Eltern wirklich helfen und Tipps für gemeinsame Ferienaktivitäten. Übrigens: Die Bambini +Card berechtigt u. a. zur Teilnahme am Kinderprogramm inkl. Kinderbetreuung von Montag bis Freitag.


Kötschach: Active Kids

Unter dem Titel „Active Kids“ finden Eltern in Kötschach-Mauthen ein Familien-Sommerprogramm, das von 11. Juli bis 9. September jede Menge Spaß garantiert. Hier machen sich die Kinder unter anderem mit der Schatzkarte auf Spurensuche entlang des Geotrails Laas, klettern im Alpincenter Kötschach, verbringen einen Tag im Wald oder versuchen sich im Goldwaschen. Wenn das Wetter einmal nicht ganz mitspielt, geht’s ab ins Hallenbad, ins Museum in Kötschach-Mauthen oder zum Geopark Karnische Alpen. Betreut werden die Kinder von staatlich geprüften Kletterguides und Canyoningführern sowie von Trainern und ausgebildeten Pädagoginnen. Sie organisieren außerdem den Transfer zu den Veranstaltungsorten sowie die notwendige Ausrüstung, beispielsweise fürs Klettern.


Alpenverein: Kinder-Camps

In Sachen Kinder-Camps ist in Köttschach-Mauthen auch der Alpenverein sehr aktiv. „Die meisten sind heuer leider schon ausgebucht. Es gibt aber beispielsweise beim Camp „Abenteuer Bogensport“ noch freie Plätze“ erzählt Obmann Sepp Lederer. „Hier lernen die Kinder in einer Gruppe von Gleichgesinnten die Grundbegriffe des Bogenschießens. Wenn sie alle Griffe und Kniffe kennen, werden sie von einem Trainer auf dem Jagdparcours im Wald begleitet, wo sie 3D-Wildtiere zu Gesicht bekommen.“ Aber auch im und ums Camp im ÖAV-Freizeitpark im Bergsteigerdorf Mauthen gibt es genügend Gelegenheiten zum Sporteln, Baden und Spielen. Neben alldem bleibt noch genügend Zeit, um neue Freunde zu finden oder einfach mal allein auszuspannen.
Das Camp findet von 4. bis 7. September 2016 statt. Es ist für Kinder von acht bis 14 Jahren geeignet.


Mit allen Sinnen erleben

In Dellach bietet der Verein ALSOLE im heurigen Jahr in der Zeit vom 11. Juli bis 5. August Kinderbetreuung an. Von 7.30 Uhr bis 13 Uhr werden die sieben bis zehnjährigen hier vor allem raus in die freie Natur begleitet. Auf dem Programm stehen Radfahren, Grillen, Schwimmen in der Gail und vieles mehr.


Xund ins Leben im Gitschtal

Im Gitschtal findet heuer unter dem Motto „Xund ins Leben“ von 18. bis 22. Juli eine Erlebnissportwoche für sieben bis 14-jährige Jungs und Mädels statt. Im Mittelpunkt dieser Sommersportwoche steht ein bunter Mix an abwechslungsreichen Spielen: von Abenteuerspielen über Ball- und Teamsport bis hin zu Zirkus und Streetdance wird den jungen Teilnehmern Einblick in diverse Bewegungsangebote geboten. Für die Sportpädagogen geht es dabei um Spaß, nicht um Leistung! Die Kinder werden täglich von 9 bis 17 Uhr betreut.
Noch mehr Betreuungsangebote im Bezirk gibt es unter www.sommerbetreuung.at


Betreuung: das Projekt wächst

Katharina Hofer-Schillen, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Hermagor, ist eine der Initiatorinnen hinter der Idee einer gebündelten Kinderbetreuungs-Plattform: "Die Idee dazu ist im Rahmen unseres Frau-in-der-Wirtschaft-Kreises entstanden. Die langen Sommerferien sind für jede Unternehmerin eine große Herausforderung. Vor allem, wenn keine Oma in der Nähe ist. Bei unseren Netzwerktreffen wurde beklagt, dass es wohl Ferienunterbringungsmöglichkeiten für Kinder gibt, aber keine zentrale Stelle, wo alle Möglichkeiten gebündelt aufgeführt sind. Mühsames Suchen ist die Folge. Vieles ist nicht bekannt."
Für die Zukunft werden schon weitere Pläne geschmiedet. "Im Frühjahr beginnen wir, das Frau-in-der-Wirtschaft-Team, mit der Akquise. Wir hören uns um und fragen gezielt ab, was es Neues und Altbewährtes für den Sommer gibt. Das wird dann an die Zentrale der WKO in Klagenfurt weitergeleitet. Dort prüft man das Angebot dann nochmals auf seine Gültigkeit, Voraussetzungen und Inhalte. Je mehr wir an Betreuungsangeboten zusammenstellen können, desto besser. Wir sind für jeden Hinweis dankbar."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.