19.08.2016, 08:36 Uhr

Gailtaler Literaturkreis: Eine Erfolgsgeschichte

Bürgermeister Christof Buchacher (links neben dem Gedenkstein), Vizebgm. Edwin Bader (rechts davon) sowie eine Abordnung der Obergailtaler Trachtengruppe (Foto: KK)

1995 wurde der Gailtaler Literaturkreis aus der Taufe gehoben.

KIRCHBACH. Im Jahre 1995 organisierte Karl Kanzian auf Bitte von Sieglinde Jank ein Gespräch mit dem damaligen Bürgermeister Christof Buchacher sowie Vizebürgermeister Edwin Bader von der Gemeinde Kirchbach. Es handelte sich um der Gründung eines Literaturkreises in Kirchbach.

1995 gegründet

Buchacher sowie ader kamen dieser Bitte sehr entgegen. So wurde der Literaturkreis in Kirchbach im März 1995 in Anwesenheit des Bürger- und Vizebürgermeisters, einer Abordnung vom Kärntner Bildungswerk, der Leiterin und den anwesenden Autoren aus der Taufe gehoben.
Am 15. August 1995 wurde am Zammelsberg der Gedenkstein für Thomas Koschat von der Gemeinde Kirchbach gesponsert und feierlich enthüllt. Eine Abordnung der Obergailtaler Trachtengruppe umrahmte diese Feier.

Thomas Koschat Gedenkstein

Ohne das großzügige Entgegenkommen des damaligen Bürgermeisters Christof Buchacher sowie Vizebürgermeister Edwin Bader wäre der Literaturkreis in Kirchbach sowie der Gedenkstein für Thomas Koschat nicht zustandegekommen. 1998 fand die Landestagung für Literatur in Kirchbach statt, Autoren aus ganz Kärnten waren anwesend. Für die Radioaufnahmen der Sendung ,,Aus der Dichterstubm" wurde von der Gemeinde jedesmal ein Raum zur Verfügung gestellt.
Sieglinde Jank bedankt sich im Nachhinein auf diesem Wege nochmals für das großzügige Entgegenkommen und die kostenlos zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Nach 20 Jahren übergab die Initiatorin und Leiterin Sieglinde Jank die Leitung des Gailtaler Literaturkreis an ihre Nachfolgerin Anni Fortunat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.