22.04.2016, 10:49 Uhr

Kärntner Jagdaufseher Verband: Heiße Themen bei der Vollversammlung

Die 43. Landesvollversammlung des Kärntner Jagdauseher Verbandes fand im Kultursaal der Gemeinde Dellach/Gail statt (Foto: Erhard Maier)

Die Mitglieder widmeten sich bei dem Treffen brennenden Themen wie dem Großraubwild.

DELLACH. Kürzlich trafen sich Mitglieder und Delegierte als neben- und hauptberufliche Jagdaufseher zur 43. Landesvollversammlung im Kultursaal der Gemeinde Dellach/Gail.
Bernhard Wadl als Landesobmann begrüßte neben den zahlreich anwesenden Ehrengästen von der Kärntner Jägerschaft Ferdinand Gorton und Sepp Mons, den Landesleiter der Kärntner Bergwacht Hannes Leitner, die Bezirksjägermeister Carl Gressel und Franz Kohlmajer, den Kdt. Major Werner Mayer, Elisabeth Planner, Oberstl. Gerald Malle, LAbg. Ferdinand Hueter, den Obmann des Kärntner Almwirtschaftsvereins, Josef Obweger, sowie den „Hausherrn“ Bgm. Johannes Lenzhofer .

Heisses Thema: Bär, Wolf und Luchs

Musikalisch umrahmt wurde diese Großveranstaltung durch die Jagdhornbläsergruppe „Longegg“ aus Maria Luggau. Der Verlauf der Landesvollversammlung ergab sich aus der Tagesordnung und den Vereinsstatuten, wobei Bernhard Wadl den Vorsitz führte. Die brennendsten Themen in der Diskussion waren die in einigen Regionen Kärntens geplanten Windkrafträder, sowie der Zuzug von Großraubwild Wolf, Bär und Luchs.
Eine große Herausforderung für die Jägerschaft stellt laut ÖR Johann Ramsbacher die Rückkehr von Bär, Wolf und Luchs, dar. In Kärnten ist es jedoch einzigartig, dass für angerichtete Schäden an Haustieren wie Rinder, Schafe und Ziegen die Kärntner Jägerschaft zuständig und ihre Schäden abgelten muss. Noch dazu hat die Jägerschaft keine Möglichkeit diese Tiere zu regulieren. Der vom Land Kärnten in Aussicht gestellte „Großraubwildfonds“ wurde bis dato nicht installiert.


Im Amt wieder bestätigt

Bernhard Wadl erhielt unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen das volle Vertrauen der Landesdelegierten und wurde nach 25 Jahren im Amt, zum sechsten Mal für eine weitere Funktionsperiode einstimmig wiedergewählt.
Im Zuge dieser Neuwahlen erfolgte auch ein Generationenwechsel im Landesvorstand, mit der Wahl etlicher junger Aufsichtsjäger in dieses hohe Gremium.
Neun verdiente Funktionäre wurden mit den Verdienstabzeichen in „Bronze“, „Silber“ und „Gold“ ausgezeichnet. Dem langjährigen Verbandsmitglied Johann Ramsbacher wurde die Ehrenmitgliedschaft zum KJAV verliehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.