09.06.2016, 13:37 Uhr

Lange Nacht der Kirchen im Gailtal

Am Freitag, dem 10. Juni, findet bereits zum zwölften Mal österreichweit die ökumenische „Lange Nacht der Kirchen“ statt (Foto: Schweiger)

Am 10. Juni ist die Lange Nacht der Kirchen. Auch Gailtaler Kirchen sind dabei.
Von Iris Zirknitzer

GAILTAL. Am Freitag, dem 10. Juni, findet österreichweit wieder die "Lange Nacht der Kirchen" statt.
Auch im Gailtal laden einige Kirchen dazu ein.
Wir haben für Sie einen Überblick, welches abwechslungsreiche Progamm in den jeweiligen Kirchen geboten wird.

Jugendgottesdienst

In Arnoldstein lädt die evangelische Kirche Agoritschach zu einem besonderen Jugendgottesdienst ein.
Dieser wird von Pfarrerin Renate Sauer mit den Konfirmierten dieses Jahres inhaltlich vorbereitet und gestaltet.


Geschichte im Blickfeld

Im Lesachtal öffnet die Pfarrkirche St. Lorenzen ab 20 Uhr die Türen. Der Kirchenchor St. Lorenzen im Lesachtal und das Quintett St. Lorenzen gestalten ein Konzert mit Chormusik aus vier Jahrhunderten. Die Besucher erfahren aber auch Wissenswertes über die Pfarrkirche sowie alle Filialkirchen und Kapellen der Pfarre – auch für diesen historisch-kulturgeschichtlichen Überblick wird entsprechend Zeit sein.


Gospels

Die Pfarrgemeinden Feistritz an der Gail und Saak laden zu einem Programm in die Pfarrkirche Saak ein. Ab 20 Uhr steht der Abend unter dem Thema "Yakanaka Vhangeri – Preiset den Herrn". Dort geht es ab 20 Uhr mit Gospels und Geschichten durch die die "Lange Nacht der Kirchen". Es wirken mit: Gregory Uzodinma Ihezie aus Nigeria (Stipendiat in Feistritz an der Gail), der Frauenchor Cantissimo unter der Leitung von Felicity Lee und Michael Wandaller am E-Piano. Anschließend sind alle Besucher zu einer afrikanisch-österreichischen Agape eingeladen.

Rhythmen aus Afrika

In der evangelischen Kirche Tressdorf beginnt ab 19 Uhr der Abend unter dem Thema Bolings (afrikanisch: Liebe). Paulos Worku (ein gebürtiger Äthiopier aus Addis-Abeba) und sein Team werden vor Ort sein. Die Rhythmen für Djembe und Dunun werden vorwiegend aus dem afrikanischen Kulturkreis kommen. Er hat auch Leihinstrumente mit, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Besucher sind zum Trommeln, Singen und Tanzen eingeladen.

Zur Sache

In Kärnten laden anlässlich der Langen Nacht der Kirchen katholische, evangelische, altkatholische, rumänisch- und serbisch orthodoxe Kirchen an insgesamt 102 Standorten dazu mit mehr als 450 Programmstunden ein. Seit Bestehen der "Langen Nacht der Kirchen" die größte Zahl an teilnehmenden Kirchen.
Diözesanbischof Alois Schwarz lädt ein, die "Möglichkeit der offenen Türen zu nutzen, sich von anderen Menschen beschenken zu lassen und selbst zu einer Bereicherung anderer zu werden."
Superintendent Manfred Sauer: "Die offenen Türen der christlichen Kirchen bei der Langen Nacht sind ein Zeichen der Ermutigung und der Hoffnung. Alle sind eingeladen, einzutreten, mitzufeiern, mitzubeten, mitzudenken und sich einzubringen".
Iris Binder koordiniert als Projektleiterin die "Lange Nacht der Kirchen" für ganz Kärnten: "Dass die "Lange Nacht der Kirchen" ein attraktives Angebot ist, zeigt auch die Zahl der jährlich steigenden Kirchen, die sich an diesem Abend mit einem Programm präsentieren."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.