29.07.2016, 12:30 Uhr

Nampolacher Gailbrücke wird neu gebaut

(Foto: KK)

Am 27. Juli 2016 fand der offizielle Spatenstich für den notwenigen Neubau der Nampolacher Gailbrücke statt.

NAMPOLACH. Am 27. Juli 2016 fand der offizielle Spatenstich für den notwenigen Neubau der Nampolacher Gailbrücke statt. Die Baufirma PORR hat bereits mit den Arbeiten begonnen und soll die Fertigstellung im Mai 2017 erfolgen. (Die WOCHE berichtete).

Verbreitert

Da die bestehende Brücke mit einer Fahrbahnbreite von drei Metern für die land- und forstwirtschaftlichen Fuhren zu klein geworden ist, hat man sich entschlossen eine neue Brücke zu errichten. Diese wird den heutigen Anforderungen entsprechen und wird neben der bestehenden Brücke errichtet. Dies bedeutet, dass die alte Brücke während der Bauzeit noch bestehen bleibt. Somit kann der Straßenverkehr ungehindert aufrechterhalten werden.

Kosten

Der Gemeinderatsbeschluss für die endgültige Realisierung erfolgte bereits vor zwei Jahren. Laut Kostenermittlung betragen die Kosten der neuen Brücke 1.180.000 Euro
Der Finanzierungsaufwand der Gemeinde umfasst 358.100 Euro die restlichen Mittel werden seitens des Landes, Bundes und des AWV Karnische Region aufgebracht.
Bürgermeister Ronacher freut sich sehr, dass dieses Projekt endlich umgesetzt werden kann.

Zur Sache

Technische Beschreibung:

Entsprechend dem Projekt vom Büro IBS Stranner ZT GmbH (Lendorf) ist vorgesehen, eine Brücke mit Brückenklasse I (Tragkraft bis zu 60 Tonnen) zu errichten. Die neue Brücke wird gailabwärts von der bestehenden Brücke situiert.

Als System der neuen Brücke wurde in Absprache mit dem Amt der Kärntner Landesregierung, Wasserwirtschaft Hermagor, ein Dreifeldobjekt, bestehend aus einer Bogenbrücke mit einer auf jeder Seite vorgelagerten Plattenbrücke, gewählt.

Die Situierung der erforderlichen zwei Flusspfeiler wurde so gewählt, dass es zu keinen Einschränkungen des Abflussprofiles bei Hochwasser kommt.
Die Spannweite der Plattenbrücke beträgt jeweils 13 Meter, die der Bogenbrücke 40 Meter, sodass die gesamte Spannweite der Brücke 66 m beträgt.

Die Gründung der Widerlager und der Brückenpfeiler erfolgt als Tiefengründung mittels duktilen mantelverstärkten Stahlpfählen.

Die Fahrbahnbreite beträgt 4,5 Meter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.