01.09.2016, 13:12 Uhr

Bleiberg wird familienfreundliches Hochtal

GR Herbert Kramer, Vbgm. aD Luis Fuchs, Vbgm. Thomas Michenthaler, Rosi Michenthaler, Alfred Michenthaler, Bgm. Christian Hecher und GV Hans­Peter Lackner nach dem Ausfüllen des Fragebogens (Foto: MG Bad Bleiberg)

Fünf neue Maßnahmen sollen Bad Bleiberg lebenswerter machen.

BAD Bleiberg. Am 16. Dezember 2015 wurde auf Initiative von Bürgermeister Christian Hecher im Gemeinderat einstimmig die Teilnahme am Auditprozess beschlossen.

Alle Generationen dabei

Hierbei handelt es sich um ein Projekt, welches das Mitwirken aller Generationen bei der zukünftigen Gestaltung unserer Gemeinde anstrebt. "Das Gütezeichen familienfreundliche Gemeinde und kinderfreundliche Gemeinde soll unsere Attraktivität als Wirtschaftsstandort erhöhen, sowie einen Wettbewerbsvorteil als Tourismusdestination für unsere Gemeinde schaffen. Es soll dazu beitragen, dass sich Familien in der Gemeinde ansiedeln und sendet ein positives Signal über die Gemeindegrenzen hinaus", sagt Hecher.
Organisiert und begleitet wird der Prozess von der Familie & Beruf Management GmbH (FB) und schließt mit der Verleihung des europaweit anerkannten Zertifikats der familienfreundlichen­ und kinderfreundlichengemeinde ab.
Der Verein miteinander:bleiberg erarbeitete gemeinsam mit Projektleiter Vizebürgermeister Thomas Michenthaler und der Auditbeauftragten Corinna Gapp einen ist-Stand, indem bereits vorhandene Leistungen (so genannte Maßnahmen) erhoben wurden.

Fragebogen

Basierend auf diesen Daten und in enger Abstimmung mit der Prozessbegleitung und Unternehmensberaterin Irene Slama wurde in weiterer Folge ein repräsentativer Fragebogen erstellt und an die Gemeindebürger zum Ausfüllen übermittelt. Ziel war es zu erfahren, welche zusätzlichen Maßnahmen aus der Sicht der Bürger erwünscht und notwendig sind.

Folgende Maßnahmen wurden schließlich in der Projektgruppe und nachfolgend im Gemeinderat, auf Basis des Fragebogens und der Finanzierungsmöglichkeiten, beschlossen:
1. Generationenspielplatz
2. Übersicht der Kurs­ und Freizeitangebote
3. Erhöhung der Beratung­ und Bildungsangebote
4. Ortsbildpflegemaßnahmen erhöhen und erweitern
5. Kindergemeinderat
Die Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt durch die Projektgruppe in enger Abstimmung mit der Gemeinde, dem Gemeinderat sowie freiwilligen Helfern.

Begutachtung

Im September/Oktober erfolgt die Überprüfung durch einen externen Gutachter und im Anschluss die Verleihung des Grundzertifikates. Nach der Begutachtung werden die beschlossenen Maßnahmen umgesetzt und wiederum von einem externen Gutachter überprüft.
"Wir sind stolz, dass es mit intensiver Bürgerbeteiligung gelungen ist fünf Maßnahmen zu finden, die unser Hochtal noch lebenswerter gestalten sollen. Diese fünf Maßnahmen sind teilweise in mehrere kleine Maßnahmen gegliedert und versprechen somit eine intensive Verbesserung der Lebensqualität in unserem Hochtal", betont Bürgermeister Hecher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.