28.04.2016, 15:02 Uhr

Mehr Sicherheit für Kärnten!

Bis zuletzt hat sich die Kärntner Volkspartei für die Beibehaltung des Militär-Hubschrauber-Stützpunktes in Klagenfurt inklusive der Alouette III eingesetzt. Trotzdem fiel die fliegerische Infrastruktur dem Sparstift des ehemaligen SPÖ-Verteidigungsministers Klug zum Opfer. Umso erfreulicher ist das Umdenken des neuen Verteidigungsministers, der an einer möglichen Rückkehr der Alouette III arbeitet und den Stützpunkt wieder aktivieren will. Das stellt klar, dass der bisherige Sparkurs beim Bundesheer falsch war. Sparen beim Heer geht zu Lasten der Sicherheit der Menschen im Land. Kärnten braucht für Katastrophenfälle eine fliegerische Infrastruktur. Das haben die verheerenden Waldbrände in der Vergangenheit klar bewiesen. Die Hartnäckigkeit der Kärntner Volkspartei, mittels Petition, Anträge im Landtag und mehrerer Schreiben an den Bundespräsidenten sowie den ehemaligen Verteidigungsminister, hat sich ausgezahlt. Die Forderungen sind beim Bund auf offene Ohren gestoßen. Auf die hoffnungsvollen Worte müssen jetzt aber klare Taten folgen. Wir bleiben drauf!

Meint Ihr Ferdinand Hueter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.