14.06.2016, 09:16 Uhr

Hochenwarter mit Weltelite auf Augenhöhe

Auf dem Siegerpodest: ausgezeichneter dritter Platz für Uwe Hochenwarter (Foto: GO Sportconsulting OG)

Uwe Hochenwarter wird Dritter über die Extrem Distanz beim bekannten Rocky Mountain Bike Marathon des Bike Festivals Willingen.

KIRCHBACH, WILLINGEN (BRD). Uwe Hochenwarter zählt zu den besten Mountainbikern Österreichs auf den Langdistanzen. Beim Ziener BIKE Festival Willingen fuhr er unter die Weltspitze und wurde Dritter.

2000 Starter

Das Ziener BIKE Festival Willingen im Hochsauerland ist eine der größten Mountainbikeveranstaltungen in Europa und lockte heuer 35.000 Besucher in die Upland-Region. Höhepunkt war der Rocky Mountain Mara- thon mit über 2000 Startern.
Mit dabei der Gailtaler Uwe Hochenwarter vom Team Craft Rocky Mountain, in seiner zweiten Saison als Marathonfahrer. Der ehemalige Cross Country Spezialist stand bei der Extremdis- tanz über 130 km und 3.476 hm am Start.


Elite macht Druck

Gleich zu Beginn des Rennens machte die Weltelite mächtig Druck aufs Pedal und nach wenigen Kilome-tern formte sich eine Spitzengruppe, in der fleißig taktiert und heftig attackiert wurde. Der 29jährige Österreicher behielt in dieser ersten heißen Phase die Nerven und während die Gruppe mit der Zeit schrumpfte blieb Hochenwarter vorne dabei. In die letzte 35 km Schleife gingen 6 Fahrer die – trotz weiterer Attacken – nicht voneinander los kamen.

Vorentscheidung fällt

Erst zehn Kilometer vor dem Ziel fiel eine erste Vorentscheidung als sich die beiden Deutschen Robert Mennen und Titelverteidiger Peter Hermann absetzen konnten. Hochenwar- ter und die Legende Urs Huber konnten nicht folgen und matchten sich um den verbleibenden Podiumsplatz. Der Cape Epic Gewinner Huber drückte einen Kilometer vor dem Finish an, doch Hochenwarter kon- terte härter und bretterte den letzten Downhill mit vollem Risiko hinunter. Hier zeigte sich sein technisches Können aus Cross Country Zeiten und er rollte als Dritter, mit einer Zeit von 5:10:48,1 und einen Rückstand von etwas weniger als 40 Sekunden auf den Sieger Mennen, über die Ziellinie.

Bike Four Peaks wartet

Jetzt heißt es für Hochenwarter kurz Verschnaufen und sich dann in die Vorbereitung auf das Etappenrennen Bike Four Peaks stürzen. Hier wurde der Mountainbikeprofi letztes Jahr Dritter und gewann die Bergwertung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.