04.07.2016, 10:33 Uhr

Zwei Gütesiegel für das LKH Laas

Primarius Johannes Hörmann (Med. Direktor); Markus Grollitsch (Pflegedirektor); Anita Stampfer (Qualitätsmanagement), Ulrich Schwarzbauer; Gebhard Schmied (Verwaltungsdirektor); Bgm. Walter Hartlieb (v.l.) (Foto: KABEG)

Nach EMAS und KTQ zertifiziert: LKH Laas feiert Qualitätsauszeichnungen
Über gleich zwei Gütesiegel durfte sich das LKH Laas freuen – und das wurde am 24. Juni gebührend gefeiert. Im Mai wurde das Krankenhaus nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität), im Juni nach dem Umweltgütesiegel EMAS ausgezeichnet.

LAAS. Seit mehreren Jahren ist das LKH Laas nach KTQ und EMAS ausgezeichnet. Nun erfolgte die Rezertifizierung. Im Mai konnten die KTQ-Visitoren von der hochwertigen Arbeit im LKH Laas überzeugt werden - Die hohe Qualität von sämtlichen Leistungen ist für Mitarbeiter, Patienten und Öffentlichkeit transparent und nachvollziehbar.


Erfolg gefeiert

Mitte Juni zeichneten die Visitoren für EMAS das Spital für seine Umweltleistungen aus. „Der jetzige Erfolg geht auf die tägliche, intensive Arbeit unserer engagierten Mitarbeiter zurück. Ihre fachliche Kompetenz ist entscheidend“, freuten sich Pflegedirektor Grollitsch sowie der Ärztliche Direktor Primarius Johannes Hörmann und der KaufmännischeDirektor Gebhard Schmied.
Die tägliche Arbeit für Umwelt und Qualität geht mit den Rezertifizierungen im LKH Laas aber nicht zu Ende. Grollitsch: „In den kommenden Monaten befasst sich das Kernteam mit den Stärken und Anregungen aus den Visitationsberichten um eine strukturierte Umsetzung mit und durch die Mitarbeiter zu ermöglichen.“
Bei der offiziellen Übergabe der KTQ-Zertifizierung im LKH Laas und der Feier für die erneute EMAS-Auszeichnung am 24. Juni war neben Mitarbeitern und Direktorium auch Bürgermeister Walter Hartlieb anwesend.
Er betonte den hohen Stellenwert von Qualitätssystemen und lobte die hervorragende Zusammenarbeit zwischen dem LKH Laas, der Gemeinde und dem Verein „energie.autark“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.