13.06.2016, 20:20 Uhr

Auf dem Weg zum großen Star

Die Geschwister Thomas und Lea Parfuß nach einem kurzen Match im Wohnzimmer.

Lea Parfuß aus Statzendorf darf zur EM nach Frankreich fahren und ist daher selbst schon fast ein Star.

ABSDORF (je). Lea Parfuß und ihre Mutter Alexandra warten schon, als ich bei ihnen zu Hause in Absdorf, Gemeinde Statzendorf, ankomme. "Momentan geben sich hier Journalisten die Klinke in die Hand, jeden Tag ist jemand da", schildert Mama Alexandra. Sie sind alle aus demselben Grund hier, aus dem auch ich hier bin: Lea fährt zur Fußball-EM nach Frankreich. Sie ist eines jener fünf Kinder, die mit der österreichischen Nationalmannschaft einlaufen dürfen.
Möglich macht das McDonald's Österreich. Alexandra Parfuß hat ihre Tochter heimlich angemeldet, damit sich die Enttäuschung in Grenzen hält, sollte aus dem Traum, nach Frankreich zu fahren, nichts werden. Doch der Traum wurde wahr und Lea wird gemeinsam mit ihrem Papa Rudolf vom 17.-19. Juni nach Frankreich fahren. Beim Gruppenspiel dabei zu sein, freut Lea, aber "Finale wäre auch super", meint sie schmunzelnd. Vor ihrer ersten Flugreise ist die Absdorferin aber genauso wenig nervös, wie vor ihrer Aufgabe beim Gruppenspiel Österreich gegen Portugal. Immerhin hat Lea schon Erfahrung: Sie war im März beim Bundesligaspiel Austria gegen WAC Begleitkind und auch beim SKN durfte sie bereits mehrmals einlaufen. Die 9-jährige Lea ist aber nicht nur Fußballfan, sondern spielt selbst seit 2013 beim ASV Statzendorf. "Ich bin Stürmerin", erklärt die Schülerin. Zweimal die Woche wird trainiert, am Wochenende sind regelmäßig Spiele. "Mein Lieblingsspieler ist Robert Almer", erzählt Lea, deren Herz aber nicht nur für den Tormann sondern auch für dessen Verein FK Austria Wien schlägt.
Mama Alexandra meint, Lea sei eher nervös, weil jeden Tag ein anderer Journalist vorbeikomme. Sie selbst fungiert mittlerweile als Pressesprecherin ihrer Tochter. Währenddessen wir über Leas Reise nach Frankreich sprechen, fangen Lea und ihr älterer Bruder Thomas (11) im Wohnzimmer an Fußball zu spielen. Beide sind leidenschaftliche Fußballer. Thomas beneidet seine Schwester schon ein bisschen, meint zumindest Mama Alexandra. "Aber nur, weil sie nicht in die Schule muss", wirft Thomas ein. Beim Fußball misst er sich mit seiner jüngeren Schwester, die sich mehr für das Fußballspielen als für den ganzen Trubel um sie selbst interessiert. "Ich werde alle Artikel ausschneiden, einfolieren und aufheben", denkt Mama Alexandra schon an die Zeit nach dem großen Tag im Leben ihrer Tochter Lea.

Zur Sache
Lea Parfuß aus Absdorf wird beim Gruppenspiel Österreich gegen Portugal am 18. Juni um 21. 00 Uhr im Stadion Parc des Princes in Paris als eines der Kinder der McDonald's Fußball-Escorte gemeinsam mit den Fußballstars einlaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.