15.06.2016, 17:13 Uhr

Silbernes Ehrenzeichen der Republik für Elfriede Schnabl

Bundesministerin Dr.in Sabine Oberhauser überreichte im Pressezentrum des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) an Elfriede Schnabl das „Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“. (Foto: Xaver Lahmer)
NUSSDORF (red). Elfriede Schnabl aus Nußdorf ob der Traisen erkrankte im Jahr 1982 an Brustkrebs. Um Hilfestellung und Aussprache für Gleichbetroffene zu geben, gründete sie 1984 die Frauenselbsthilfegruppe nach Brustkrebs - Verein St. Pölten und leitete diesen 30 Jahre lang. Den Vorsitz im „Landesverein Niederösterreich - Frauenselbsthilfe nach Krebs“ übernahm sie 1991 und führt diesen bis heute.
Außerdem „sind sie langjährige Obfrau des Dachverbands der NÖ Selbsthilfegruppen. In Würdigung ihrer Verdienste darf ich Ihnen das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verleihen“, so Bundesministerin Dr.in Sabine Oberhauser, MAS, anlässlich eines Festaktes im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) in Wien.
Unter die Gratulanten anlässlich dieser Feier reihten sich Gatte Hubert Schnabl, Dachverbands-Kassier Ronald Söllner sowie im Namen des Büro-Teams Büroleiterin Susan Heine und Xaver Lahmer. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte das „Ensemble Wild“ mit Liedern wie „Salut d‘ Amour“ und „Liebesfreud“von Fritz Kreisler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.